Dienstag, 25. April 2017

Rezension zu "Bestechung"

Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Bestechung

Autor: John Grisham
Verlag: Heyne
Preis: 18,99 € E-Book / 22,99€ gebunden / 21,99 € mp3 CD
Erscheinung: 10. April 2017
Anzahl der Seiten: 448








Rezension:

Inhalt:
Wir erwarten von unseren Richtern, dass sie ehrlich und weise handeln. Ihre Integrität und Neutralität sind das Fundament, auf dem unser Rechtssystem ruht. Wir vertrauen darauf, dass sie für faire Prozesse sorgen, Verbrecher bestrafen und eine geordnete Gerichtsbarkeit garantieren. Doch was passiert, wenn sich ein Richter bestechen lässt? Lacy Stoltz, Anwältin bei der Rechtsaufsichtsbehörde in Florida, wird mit einem Fall richterlichen Fehlverhaltens konfrontiert, der jede Vorstellungskraft übersteigt. Ein Richter soll über viele Jahre hinweg Bestechungsgelder in schier unglaublicher Höhe angenommen haben. Lacy Stoltz will dem ein Ende setzen und nimmt die Ermittlungen auf. Eins wird schnell klar: Dieser Fall ist hochgefährlich. Doch Lacy Stoltz ahnt nicht, dass er auch tödlich enden könnte.

Cover:
Das Cover ist irgendwie interessant, trotz dem Blau und Rot ist es dunkel gehalten und strahlt etwas verschrobenes aus. Die Schrift wirkt dabei sehr dominant und etwas zu groß und lenkt vom Hintergrund ab.

Zum Buch:
Mehrere Sichtweisen, trotzdem ist es sehr übersichtlich gewesen für mich. Man bekommt viele Informationen und Details. Zu Beginn braucht es einen Moment bis man in den Schreibstil reinfindet,  doch dann lässt es sich super lesen.

Protagonisten:
Als Leser/in trifft man auf so einige Charaktere. Ermittler, Informanten, das FBI und die Person zu der die Korruption führt. Gerade so viel erfährt man, das ein vages Bild geformt wird. Vieles wird nur angedeutet und an anderer Stelle werden Dinge mehr ausgeführt. Es besteht ein interessantes Gleichgewicht an Informationen die man bekommt und denen die versuchen mehr herauszufinden. Die genauen Hintergründe bleiben auch nur angedeutet für den Leser, aber das fällt nicht wirklich ins Gewicht bei der Geschichte. Trotz der vielen Personen denen man begegnet, ist es dennoch übersichtlich gemacht und man fühlt sich nicht zugeworfen mit unwichtigen Einzelheiten.

Meine Meinung:
Es ist nicht so das es einen überaus packt beim Lesen und ein riesen Spannungsbogen vorhanden ist, sondern so das es einen durch die ganzen Hintergrunddetails immer am Lesen hält. Der Schreibstil ist etwas anders und eine tolle Abwechslung zu anderen Büchern aus dem Genre. Bisher kannte ich noch keins der Bücher des Autors, doch ich werde sicher mal wieder ein Buch von ihm zur Hand nehmen, wenn mir der Sinn nach dem etwas anderen steht. Die Abläufe wirkten auf mich gut durchdacht und detailliert recherchiert. Der Schluss wirkte absolut logisch und alle Fäden die gesponnen wurden, führen zu einem großen Ganzen wieder zusammen am Ende.

4 Sterne

Freitag, 21. April 2017

Coverenthüllung zu "Seductio - Die Trilogie" (Sammelband)

Hey liebe Bookdreamler <3

Wir haben die Ehre, Euch das wundervolle Cover zum Sammelband von "Seductio" zeigen zu dürfen.

Geschrieben wurde die Trilogie von der wunderbaren Regina Meissner.

Das Cover hat uns sofort in einen Bann gezogen. Wir sind absolut verliebt, geflasht und hin und weg. <3

Was sagt Ihr? Wie findet Ihr es?

Eure мσнιиι  & gяєу

Donnerstag, 20. April 2017

Rezension zu "Die Eiskönigin - Die schönsten Geschichten"




Hier ein paar Daten zum Hörbuch:

Titel: Die Eiskönigin - Die schönsten Geschichten
Sprecher: Yvonne Greitzke
Verlag: der Hörverlag
Preis: Audio CD 8,99 €
Erscheinungsdatum: 27. März 2017
Laufzeit: 2h

Serie: Die Eiskönigin





Rezension

Neue Geschichten von "Die Eiskönigin". Endlich können wir neue Abenteuer mit Anna, Elsa, Olaf, Sven und Kristoff erleben. Das Hörbuch umfasst 15 Geschichten der Freunde und dem, was sie erleben. Ob spannend, lustig, berührend oder herzerwärmend, hier ist für jeden etwas dabei.

Das Cover zeigt die Schwestern Anna und Elsa, sowie den lustigen Schneemann Olaf und die kleinen Schneechen. Es ist in Blau- und Weißtönen gehalten, damit wird eine winterliche Stimmung erzielt. Die Schwestern und Olaf wirken glücklich und zufrieden.

Yvonne Greitzke fasziniert mich immer wieder. Sie spricht die Geschichten so toll und mit Liebe, Feingefühl und Hingabe, dass man ihr gern zuhört. Sie ist einfach unglaublich und wahnsinnig talentiert.

Durch die vielen verschiedenen Geschichten aus der Welt von "Die Eiskönigin" lernen wir die Figuren besser kennen und noch viel mehr lieben.

Tolle neue Geschichten, die ans Herz gehen, Spaß machen und wunderschöne Momente bescheren.

4 Sterne

Mittwoch, 19. April 2017

Rezension zu "Verborgene Mächte: Blutrache"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Verborgene Mächte: Blutrache
Autorin: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Preis: 19,90 € Gebunden
Erscheinung: 30. September 2016
Anzahl der Seiten: 372

Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter (Band 7-9)
in jeden Hardcover sind 3 E-Books enthalten





Rezension:

Inhalt:
Jess befindet sich in ihrer ganz persönlichen Hölle. Hilflos an Jaydee gekettet muss sie mit anhören, wie Violet vor Qualen schreit und Ralf anfleht, aufzuhören. Aber auch Jaydee geht es nicht besser: Er versucht mit aller Kraft, den Jäger in seinen Schranken zu halten und weiß, dass er es nicht schaffen wird. Sobald er seine Ketten gesprengt hat, wird er sich auf Jess stürzen und ihr Blut fordern.
Mittlerweile wirken sich Ralfs Pläne nicht nur auf das Leben von Jess und Violet aus. Der Polizist Benjamin Walker wird erneut in die Welt der Seelenwächter gezogen und sieht sich einer Dämonin gegenüber, die stärker und unberechenbarer ist als je zuvor.
Das Spiel mit dem Feuer hat begonnen. Und es bringt eine uralte teuflische Kraft in die Welt, die nur durch eine Sache befriedigt werden kann: Menschenseelen.



Cover:
Es ist einfach nur der Knaller, das die Autorin die Cover selbst designt. Akil zeigt sich hier mit seinem Element in Form von Sand. Sein Blick ist ernst und leicht herausfordernd, was man bei ihm nicht oft sieht. Ich finde es ist einfach ein Hingucker.

Zum Buch:
Aufregende Wendungen, spannende Details und ein Schreibstil der alles umso interessanter macht. Die Warnung, bei der Charakterbeschreibung, vor möglichen Spoilern war für mich hilfreich, denn sonst hätte ich einfach in einem Fluss weitergelesen bis zur allerletzten Seite. 

Protagonisten:
Es will sich einfach keine Erleichterung bei den Seelenwächtern einstellen, denn alle haben mit Rückschlägen zu kämpfen. Jaydee trifft es hart, denn die Kraft in ihm wird immer schwerer zu kontrollieren. Jess, die den Tod ihrer Ziehmutter Ariadne noch nicht ganz verarbeitet hat, bleibt keine ruhige Minute, denn die Qualen sind noch lange nicht vorbei. Ihr Mut ist in dieser Zeit ihr einziger Halt. Akil lernt man von einer ruhigeren Seite kennen, doch die scheint mir unheimlicher als Jaydees innerer Dämon. Er muss sich selbst finden und seinen Willen, nicht aufzugeben wiederfinden.
Mir fehlen regelrecht die Worte um die Charaktere richtig zu beschreiben, bei einigen Reihen kommt man an dem Punkt wo die Protagonisten nicht tiefgründiger oder vielschichtiger werden können, doch das ist hier der komplette Gegenteil. Genau das macht die Geschichte aus, es werden immer neue Facetten gezeigt.

Meine Meinung:
Ich liebe diese E-Book Serie in Form der Hardcover, anders kann ich es nicht sagen. All die Ereignisse, Antworten auf Fragen, neue Fragen und die Orte an die man gelangt, fesseln mich einfach. Nach dem Ende des einen Buchs, freut man sich umso mehr aufs nächste. Es wird einfach nicht langweilig. Manchmal könnte man zwar ein paar von den Charakteren schütteln, aber das zeigt nur wie tief man in der Geschichte steckt beim Lesen. Ich brauche Buch 4 so schnell wie möglich, denn nach so einem Ende ist das Warten umso unerträglicher.

5 Sterne

Rezension zu "Verborgene Mächte: Tödliche Vergangenheit"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Verborgene Mächte 2: Tödliche Vergangenheit
Autorin: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Preis: 19,90 € Gebunden
Erscheinung: 01. Juni 2016
Anzahl der Seiten: 356

Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter (Band 4-6)

in einem Hardcover sind 3 E-Books enthalten





Rezension:

Inhalt:
Nach der schockierenden Erkenntnis, dass die aktuellen Geschehnisse unmittelbar mit seiner Vergangenheit verknüpft sind, macht sich William auf, mehr über das Wappen seiner Familie herauszufinden. Er begibt sich auf eine gefährliche Reise, in deren Verlauf er nicht nur einen dubiosen Eremiten trifft, sondern auch einer gefährlichen Sagengestalt gegenüber steht.
Jess lebt sich unterdessen langsam bei den Seelenwächtern ein und kommt wieder zu Kräften. Leider ist das Zusammenleben mit Jaydee alles andere, als angenehm. Ein gemeinsames Abenteuer führt beide an ihre Grenzen … und darüber hinaus?  


Cover:
Das Cover zeigt Jaydee und auch hier finde ich die Details sehr toll gemacht. Der Jade-Stein in seiner Hand, der sanft leuchtet und sofort die Frage aufkommen lässt, was er genau bedeutet. Jaydee wirkt hier düster und gleichzeitig nachdenklich, als würde er in Erinnerungen versunken sein. Seinen grimmigen Gesichtsausdruck, stellt ihn einfach perfekt dar. Düster, geheimnisvoll und kraftvoll, genau wie er nunmal ist. Auch hier hat die Autorin ihr Cover selbst entworfen.

Zum Buch:
Die Stimmung im Buch greift nur so auf einen über und man spürt die Anspannung förmlich. Das Glossar am Ende des Buchs, ist ein tolles regelmäßiges Detail und auch die Charakterbeschreibungen, die dieses mal andere Personen sind, helfen noch mehr beim Verständnis der Geschichte. Der Schreibstil ist fesselnd und bringt alles mit um eine spannende Geschichte zu erschaffen, die einen nicht mehr loslässt.

Protagonisten:
Anna, Will, Akil, Jaydee und Jess kämpfen jeder für sich ihren eigenen kleinen oder auch großen Kampf. Doch wenn es darauf ankommt, stehen sie als Team zueinander. Anna muss noch immer an ihrer Vergangenheit verzweifeln, denn die Flashbacks ihrer Seele quälen sie weiterhin. Jess muss den Mut finden weiter an sich zu arbeiten und an sich zu glauben, denn für einen Menschen schlägt sie sich eigentlich besser als anfangs gedacht von den anderen. Die Dinge die sie lernt, versucht sie schnell umzusetzen und hat dabei meist Erfolg. Will versteift sich weiter auf die Suche nach der Bedeutung des Wappens und muss herausfinden, das nicht alle Antworten die man sich wünscht, auch die sind die man letzendlich bekommt.

Meine Meinung:
Die Lage spitzt sich mehr zu und es werden immer neue Fragen aufgeworfen. Wenn man denkt, das man wichtige Antworten bekommen hat, kommt eine Flut an neuen Fragen hinterher und man rätselt immer weiter mit über die Hintergründe. Die Faszination der Seelenwächter zieht einen immer tiefer in seinen Bann. Die Welt, die Detailliebe und die Charaktere machen einen oft sprachlos, so lebendig wirken sie. Ich bin der Welt schon vom ersten Lesen an verfallen und mein Wissendrang wurde geweckt. Ich will unbedingt wissen wie es weitergeht! Eine absolute Lese-Empfehlung meinerseits und genau wie das 1. HC ein Must-Read für mich.

5 Sterne   

Rezension zu "Verborgene Mächte: Die Suche"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Verborgene Mächte 1: Die Suche

Autorin: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Preis: 19,90 € Gebunden
Erscheinung: 04. Januar 2016
Anzahl der Seiten: 356

Reihe: Die Chroniken der Seelenwächter (Band 1-3)
in einem Hardcover sind immer 3 E-Books enthalten





Rezension:

Inhalt:
Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter
greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf
zwischen Licht und Schatten verknüpft.
 

Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen.

Cover:
Mysteriös und doch faszinierend ist auch dieses Cover, das die Autorin selbst entworfen hat und Jess zeigt. Der Dolch in ihrer Hand blitzt gefährlich auf, als würde sie nicht davor zurückschrecken ihn auch zu nutzen, wenn nötig. Sie strahlt etwas lauerndes abwartendes aus, als wäre sie auf der Hut vor etwas oder jemandem. Ich mag das es düster wirkt und nur durch die Lichtverhältnisse etwas weniger Dunkelheit herrscht.

Zum Buch:
Ich war gleich gebannt und konnte kaum aufhören zu lesen. Man erlebt den Anfang der Reihe aus Jess und Jaydees Sicht, das eine gute Abwechslung reinbringt. Der Stil der Autorin vereinnahmt einen ab der ersten Seite. Wirklich klasse geschrieben, macht neugierig auf mehr. Das Glossar und die Charakterbeschreibungen machen es einfach in die Welt der Seelenwächter abzutauchen.

Protagonisten:
Jess ahnt zwar ein paar Dinge die sie betreffen und auch ihr abgeschiedenes Leben, aber sie weiß noch lange nicht alles. Sie sucht intensiv nach Antworten, die sie unbedingt braucht, doch dadurch gerät sie immer mehr in den Fokus von Leuten, die nichts von ihrer Existenz wissen sollten. 
Jaydee besitzt eine ungezügelte Kraft und sein innerer Kampf sie freizulassen oder sie unter Verschluß zu halten ist greifbar. Man spürt instinktiv das er nicht nur diese grimmige und dunkle Seite hat. 
Die Charaktere sind alle so komplex und vielschichtig das ich immer wieder erstaunt bin, wie ich jedes noch so kleine Detail in mich aufsauge. Die individuellen Charakterzüge und Eigenschaften kann man schon nach kurzer Zeit etwas einschätzen. Ich muss ja zugeben das ich alle klasse finde, doch Akil ist oftmal echt der Brüller.

Meine Meinung:
Die oftmals düstere Stimmung und unterschwellige Bedrohung die herrscht, fasziniert mich wahnsinnig an diesem Buch. Ich konnte es nicht aus den Händen legen und musste einfach immer weiterlesen. Das Buch wirkte wie ein Sog auf mich. Die Autorin erschafft mit ihren Worten und den wenigen phantastischen Mitteln eine vollkommen andere Welt, ohne das es zu aufgesetzt und übertrieben wirkt. Ganz so, als würde sie einfach neben unserer existieren und man müsste nur genauer hinsehen um es erkennen zu können. Mir fehlen einfach die Worte um es zu beschreiben. Lest es, lasst euch in die Welt der Seelenwächter ziehen und verfallt ihnen genauso wie ich es schon bin, seit dem ersten Mal als ich die Geschichte gelesen habe. Für mich ein absolutes Must-Read im Fantasybereich.

5 Sterne

Dienstag, 18. April 2017

Blogtourbeitrag Grey zu "Gekittete Herzen"

Hallo!

Heute sind wir schon bei Tag 9 angelangt und das bedeutet, dass ich für euch aus dem #BerserksNähkästchen plaudern darf. Doch bevor wir zum ernsten und persönlichen Teil kommen, hier erstmal die wichtigsten Infos ;)



Worum geht es bei #BerserksNähkästchen?
Diesmal wird es persönlich! Wir alle kennen das – Beziehungsprobleme. In Aurelia Veltens „Gekittete Herzen“ spielt Vertrauensbruch eine große Rolle. Die Protagonisten tun sich schwer, wieder zu kitten, was einst zerbrochen wurde.

~Hattet Ihr auch schon ein derart prägendes Erlebnis in einer Beziehung?~

Egal, ob ein gutes oder ein schlechtes Ereignis, wir sind neugierig – plaudert doch mal aus dem Nähkästchen! #BerserksNähkästchen? (Ihr könnt uns gerne in den Kommentaren von euren Erlebnissen erzählen oder ganz einfach auf der FB Seite des Blogs unter dem Ankündigungspost ^^


Die genauen Details zum Buch erspare ich euch an dieser Stelle, doch schaut einfach mal bei unserem empfohlenen Beitrag der Seite vorbei, dort findet ihr alle Stationen und Details zu "Gekittete Herzen". Alternativ könnt ihr auch einfach -> HIER <- klicken und werdet weitergeleitet. Und nun starte ich zu meiner Plauderstunde, die mir mehr als schwer fiel, denn ich konnte mich einfach nicht entscheiden, was ich euch erzähle.


Das Zitat, blieb mir lange im Kopf, da es einfach so zutreffend ist, doch in meinem Fall war nicht er gebrochen, sondern Ich... doch der Grund dafür war nur er allein.

Es ist zwar schon eine Weile her, doch die Erinnerung ist noch frisch. 2 Jahre Beziehung waren es, es gab zwar kleine Probleme aufgrund der plötzlichen Entfernung, doch das sollte zu schaffen sein. Dachte ich. Habe ich mir so gewünscht. Er sah das anders. In Form einer Whatsapp Nachricht hat er es beendet, ohne Begründung, nur die übliche Floskel: "Ich weiß nicht weiter, ich kann das nicht mehr. Wir sehen uns ja kaum noch, ich halte das nicht aus." Doch selbst die Initiative ergreifen und zu mir zu fahren, tat er nicht. Das ich zu ihm komme, wollte er auch nicht. Eine Woche später wollte er mit mir telefonieren, mit mir reden. Ich dachte mir na gut, was solls, vielleicht bekommen wir das ja wieder hin. Ich wollte einfach nicht aufgeben. Er wollte eine zweite Chance, ich sagte ich sei nicht abgeneigt, will aber das wir persönlich nochmal über alles sprechen. Das zog sich insgesamt 3 Wochen so hin, die Whatsapp Nachrichten wurden weniger, bis keine Antwort mehr kam. Keine Erklärung, einfach Nichts... Bis auf den Tag wo ich erfahren habe warum und das nur durch Zufall, an dieser Stelle vielen Dank an Facebook, du hast mir zwar mit deiner Benachrichtigung das er in einer neuen Beziehung ist und sie schon von Liebe sprachen eine Antwort gegeben, doch besser wurde es dadurch nicht. An dem Tag habe ich nicht nur mein Vertrauen verloren, sondern komplett aufgegeben. Jemand neues an meiner Seite gibt es nicht und wird es auch lange nicht geben, denn das möchte ich einfach nicht. Ich vertraue Menschen schon eh nicht so schnell, doch das hat mich nur noch mehr darin bestärkt vorsichtig zu sein. Es gab noch eine Zeit danach, da konnte ich mich in Texten ausdrücken, einfach alles rauslasse, doch selbst das geht nicht mehr. Seit diesem Tag, habe ich kein einziges Gedicht mehr verfasst.. nichts. Es war der 18. August 2015 als ich das letzte mal etwas verfasst habe. Das möchte ich nun mit euch teilen:


Ich könnte schreien,
ich könnte weinen,
doch es kommt nichts an die Oberfläche.
Es geht nicht.
Vieles geht nicht mehr richtig,
ich bin wie gelähmt.
Hilflos und verzweifelt,
wie soll man die Hoffnung auf etwas nicht aufgeben und stark sein,
wenn nichts entgegen kommt?
Keine Worte, gar nichts.
Lässt mich einfach so im Ungewissen.
Ich zerbreche jeden Tag etwas mehr innerlich.
Lenke mich verzweifelt ab, 
so dass keine Stille bleibt für Gedanken.
Auch wenn sie immer wieder durchbrechen.
Ein täglicher Kampf mit offenem, mir unbekannten Ende. 
Ich weiss nicht vor und nicht zurück. 



Versteht mich nicht falsch, ich glaube immernoch daran das es für jeden Menschen jemanden gibt, doch ich glaube auch daran, das nicht jeder sein passendes Gegenstück findet. 



Morgen geht es bei Yasmin weiter bei Books - My Life, schaut vorbei und verpasst nicht ihren Beitrag zum Thema Vertrauensbruch. 

Eure *》gяєу《*

Montag, 17. April 2017

Rezension zu "Amethystviolett"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Amethystviolett
Autorin: Stefanie Diem
Verlag: Im.press
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 06. April 2017
Anzahl der Seiten: 381

Reihe: Fairies #2






Rezension:

Inhalt:
**Es wird dunkel in der Welt der Fairies…** Endlich steht Sophies Verwandlung in eine vollwertige Fairy kurz bevor. Nun ist sie nur noch wenige Tage und mühsame Prüfungen davon entfernt, zu einem der schönsten und reinsten Wesen des Universums zu werden. Doch dann geschieht etwas, womit niemand gerechnet hätte. Ein unvorhergesehenes Ereignis zwingt sie dazu, alles aufzugeben und die Flucht zu ergreifen. Während der Feenwelt ernsthafte Gefahr droht, erfährt Sophie, dass nur sie die Gabe besitzt, den über die Fairies gelegten Fluch abzuwenden. Aber wird sie dabei auch sich selbst und ihre große Liebe retten können?

Cover:
Die Idee mit dem Bindhi finde ich noch immer klasse, allerdings ist es auf dem Cover für meinen Geschmack etwas zu tief, das wirkt auf mich als wäre es verrutscht. Die Farben aussenrum finde ich toll gemacht und sind stimmig zum Stein des Schmucks.

Zum Buch:
Angenehmer Einstieg, der Prolog gibt interessante Einblicke, ohne das man erfährt aus wessen Sicht wir das erleben. Hauptsächlich lesen wir aus der Sicht von Sophia, was es wieder einfach lesbar und gut verständlich macht indem man in ihre Gedankenwelt eintaucht. 

Protagonisten:
Sophie muss einiges verkraften und man merkt das sie sich selbst noch nicht ganz gefunden hat in ihrer neuen Rolle. Die Dinge die sie belasten, lassen sie einfach nicht los und alles um sie herum scheint zu zerbrechen. Freunde werden Fremde, Orte der Sicherheit werden gefährliches Terrain und Sophie weiß bald nicht mehr wem sie trauen soll. Und dann erwacht am Beltane-Fest die Fairie in ihr, alles wird noch komplizierter und diesen Dingen muss sie sich nun endgültig stellen, ob sie will oder nicht.

Meine Meinung:
Zu Beginn zog es sich etwas hin, da viele Details erwähnt wurden und die Geschichte so vor sich hin schipperte. Doch ab einem bestimmten Zeitpunkt nahm die Stimmung eine Wendung und es wurde interessanter und man erfuhr mehr über die Hintergründe. Der Epilog war genau so, dass man neugierig auf mehr wurde. All die Fairies die erwacht sind wurden toll beschrieben und durch die Details konnte man sich alles gut vorstellen.

4 Sterne