Sonntag, 28. Mai 2017

Rezension zu "Das Herz des Verräters"

Details zum Buch:

Titel: Das Herz des Verräters
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: one by Lübbe
Preis: 13,99 € E-Book / 18,00 € Gebunden
Erscheinung: 26. Mai 2017
Anzahl der Seiten: 528

Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen #2






Inhalt:
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Cover:
Mir gefällt das Cover wesentlich besser als das erste. Der Kontrast zwischen dem Blau und dem Rot, schafft sofort einen kleinen Hingucker, da der Blick schnell darauf gelenkt wird. Auch die Details gefallen mir wieder sehr gut und man entdeckt immer etwas neues.

Zum Buch:
In diesem Teil der Reihe findet sich auch wieder Textausschnitte zwischen den Kapiteln, die dem Leser mehr Einblick in die Vorgeschichte der Völker gibt. Die Autorin bleibt ihrer Schreibweise treu und wir lesen aus mehreren Perspektiven. Der Schreibstil ist schlicht gehalten und flüssig lesbar.

Protagonisten:
Lia ist noch immer sehr unbedacht mit ihren Äußerungen. Oftmals dachte ich mir das sie wohl mehr Glück als Verstand besitzt. Sie ist wirklich kein dummes Prinzesschen, das will ich damit nicht sagen, denn sie stellt gerne unter Beweis das sie einiges drauf hat. Man erlebt sie von einer ernsteren, häufig dunkleren Seite und ihre Unbedarftheit blitzt nur noch selten durch. Die Maske aus Abgebrühtheit ist verständlich, nach allem was sie bisher mitansehen musste.
Kaden und Rafe zeigen beide ihr wahres Gesicht und überraschen einen mit den Facetten die sie zeigen. Nach und nach kommt immer mehr ans Licht und man lernt sie ein Stück weit näher kennen. Kaden ist häufig hin- und hergerissen von seinem Pflichtgefühl und kommt dadurch ins grübeln. Auch Rafe hat es nicht leicht seiner Rolle gerecht zu werden. Denn auch er sieht sich mit Dingen konfrontiert, die ihm bislang unbekannt waren. Beide wachsen über sich hinaus, allerdings auf unterschiedliche Weise.
Die anderen Nebencharaktere waren zwar teilweise nicht so tiefgründig wie andere, aber sie blieben trotzdem gut in Erinnerung und haben manchmal eine größere Rolle gehabt, als man dachte.

Meine Meinung:
In diesem Teil schafft die Autorin es wieder viele Details einfliessen zu lassen, ohne das man sich überfordert fühlt. Auch hier muss ich sagen, das ich das Buch zeitweise etwas schleppend fand. Die Spannung und Erwartung das gleich etwas passiert das man nicht verpassen will, war etappenweise kaum vorhanden. Das Herz des Verräters hat mir im Ganzen aber doch etwas besser gefallen als Band 1, obwohl es manchmal zähflüssig und langweilig zu lesen war. Kaden, Lia und Rafe machen alle eine kleine Entwicklung durch und werden mit der Zeit etwas reifer und erwachsener. Ich bin gespannt, wo sich die Geschichte noch hin entwickeln wird.

4 Sterne

Samstag, 27. Mai 2017

Rezension zu "Touch of Flames: Vom Feuer berührt"

Details zum Buch:

Titel: Touch of Flames: Vom Feuer berührt
Autorin: Mariella Heyd
Verlag: Forever by Ullstein
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinungsdatum: 01. Mai 2017
Anzahl der Seiten: 285








Inhalt:
Als würde es nicht schon reichen, dass ihre Familie aus Boston in eine Geistervilla mitten im Nirgendwo zieht, weiß bald auch jeder, dass Gwens Vater als Dämonologe arbeitet. Ihr Ruf an der neuen Schule ist ruiniert. Ohne ihren einzigen Freund Harry würde sie sicher verzweifeln – und dann ist da auch noch dieser Außenseiter, der von allen „Feuerteufel“ genannt wird und der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Sebastian ist gutaussehend und gibt sich gar nicht erst Mühe, seine dunkle Vergangenheit zu verbergen. Es scheint, als spiele Gwen sprichwörtlich mit dem Feuer…

Cover:
Es wirkt sehr stimmig auf mich. Ich mag das Zusammenspiel der Farben und wie alles bis auf die Schrift vage und schemenhaft wirkt. Ein bisschen als würde man durch Flammen hindurschauen und sie verzerren das was man erblicken würde.

Zum Buch:
Angenehmer Einstieg in die Geschichte und leicht verständlich geschrieben. Man liest aus Gwens Sicht und findet sich gut zurecht. Ich hatte nie das Gefühl nicht mitzukommen oder etwas verpasst zu haben, auch wenn nicht alles ins kleinste Detail beschrieben wurde.

Protagonisten:
Gwen als typischen Teenager zu beschreiben ist wohl nicht ganz machbar. Allein schon der Beruf ihres Vaters lässt diesen Schluss nicht zu. Sie ist sehr beschützerisch ihrem kleinen Bruder gegenüber, denn sie beide sind Leidensgenossen.
Harry ist nicht gut einschätzbar, man spürt instinktiv das an ihm etwas nicht stimmt. Manchmal verhält er sich merkwürdig und so wurde ich nicht ganz warm mit ihm. Es scheint als würde ihm etwas das Rückgrat fehlen, für sich selbst einzustehen.
Sebastian ist der Innbegriff eines Einzelgängers und schert sich nicht darum was andere denken. Doch trotz allen offensichtlich negativen Dingen, die ihn umgeben, merkt man auch das er eigentlich gar nicht so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Ich konnte mich gut mit ihm identifizieren. Er ist gar nicht so übel, wie man anfangs denken mag.

Meine Meinung:
Ich finde das Buch gut. Es ist angenehm für zwischendurch und man hat Spaß beim Lesen. Endlich mal ein E-Book wo die Protagonistin nicht sofort das mega beliebte Mädchen ist oder plötzlich gut in allem. Für mich ist es dadurch ansprechender gewesen, das Gwen mit ganz normalen Highschool Problemen zu kämpfen hat, neben ihrem doch etwas außergewöhnlichen Familienhintergrund. Die Geschichte wartet nun nicht mit allzu grossen Plot-Twists auf, doch trotzdessen gibt es spannende Momente, die neugierig auf mehr machen. Alles in allem eine tolle Geschichte, die schön zu lesen war.

4 Sterne

Freitag, 26. Mai 2017

Review to "Good Grief"





Here are some product details:

Title: Good Grief
Author: Vera Elle Unita
Publisher: Hippomonte Publishing
Price: eBook 2,99 € / Paperback 10,99 €
Publication date: May 26, 2017
Number of pages: 200






Review

Jasmine Frost is very exited for her first day at her new job. How could she knew, what happened at work? The arrogant billionaire Cole Ward wants her to lead the renovations in his mansion. Jasmine has to move in with Cole to oversee the renovations. But the mansion needs definetly more than a little makeover. That means, Jasmine ist stuck with Cole for more than a few days. He is really curious, doesn't like her little puppy and is very gruff. But there is something between them, that no one can explain. And Cole has secrets about his past. Can Jasmine find out what happened to him? And does she really want to know?

The cover shows Chester, Jasemine's cute little French bulldog. Chester looks up at a men with so much faith and love in his eyes. I really love this little puppy and he stole my heart from the first moment, I saw the heart-warming cover.

Jasmine is a wonderful, colorful and cheerful woman with a big heart. She also is confident, creative, and powerful. At the beginning, she really knows what she wants. Bit by bit, she seems a little bit doubtful because of her feelings. But Jasmine wouldn't be herself, if she doesn't find a way out.

Cole at first sight seems very cold and arrogant. But if we take a deep look into his eyes and his soul, he seems to be broken and not so unloving anymore. In his past, there where difficult and sad happenings, therefore his behavior and his words are understandable for me.

"Good Grief" is a gorgeous, extraordinary and breathtaking story, that touched my heart with every page. I felt every tear, every laugh and every word. It moved me to tears and fully convinced me.

5 Stars

Review to "Good Grief"


Title: Good Grief
Author: Vera Elle Unita
Publisher: Hippomonte Publishing e.K.
Price: 2,99 € E-Book
Publication Date: 26. Mai 2017
Print Length: 312 Pages



 







Short Description:
Jasmine Frost had imagined the first day at her new job quite differently. How on earth could she have known the arrogant billionaire Cole Ward would insist on her leading the renovations of his mansion?
To oversee the renovations, Jasmine moves in with Cole. Turns out, the mansion needs more than a little makeover, and she is stuck with that growly bear of a man for weeks. He doesn't even like her French bulldog—who the hell doesn't like puppies?
Still, they can’t withstand the strong attraction between them. The dark look in his eyes is intriguing and Jasmine can't keep herself from digging into his past. But what if she doesn't like what she finds? 


Cover:
When I first saw the cover, I was like "Aw thats so cute, look at the little Frenchie on it!" I love the fact that the little Men is on it. It's simple, but perfect for the Story. You can see the connection between the Man and the Dog. 

Protagonists:
There immediately is an attraction between Cole and Jasmine. It's like they know each other for a long time, but they don't exactly know why there feeling this way. Cole has a lot of Pain and Bitterness inside of him. Had he experienced bad things in his past, that he had to build a wall around himself to protect him from feeling anything? He is an strong, protective and caring person. 
Jasmin on the other hand is a woman who is very independent, creative and speaks her mind. I really like that she is an animal-loving person. The way she interacts with her smart little Frenchie is just adorable. At her new job most of her colleagues are men and she has to prove herself to them. Even it seems hard to manage at first, she is not a quitter and suprise them all. 

My Opinion:
All the Pain and Sorrow the protagonists felt, I felt it too. Coles Numbness is understandable, nobody can judge him for that. This Book is a story full of Loss, Desperation and the Hope, that someday, it gets better. For some readers the relationship between Cole and Jasmin moves fast in a short Time, but soon you'll see that they're very serious and they have their reasons. I really loved the Story. You're looking for an Lovestory who's close to Reality? Then I fully recommend this Book to you. Go on and Buy it, for me it's an Must-Read.

5 Sterne

Donnerstag, 25. Mai 2017

Rezension zu "Gekittete Herzen"

"Gekittete Herzen" ist der siebte Teil der "Boston Berserks" Reihe. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Gekittete Herzen
Autor: Aurelia Velten
Verlag: Hippomonte
Preis: eBook 2,99 € / Taschenbuch 13,99 €
Erscheinungsdatum: 31. März 2017
Anzahl der Seiten: 352

Serie: Boston Berserks





Rezension

In Italien konnte Ella sich wieder richtig wohlfühlen. Seit sie vor 5 Monaten, wegen eines gebrochenen Herzens, aus Boston geflohen ist, brauchte sie eindeutig eine Auszeit. Nun will sie wieder nach Hause kommen und sich um ihr Café kümmern, doch dort erwarten sie die Medien, die die ehemalige Beziehung von ihr und Marc in der Luft zerreißen und Ella als die Böse hinstellen. Dabei hat Marc Mist gebaut. Doch das wissen nur die beiden und niemand sonst.
Ella hat sich in den letzten Monaten stark verändert, doch als sie auf Marc trifft, weiß sie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Zu allem Überfluss tut Marc alles, um seine große Liebe zurück zu bekommen. Als die Boston Berserks dann erfahren, was wirklich zwischen den beiden passiert ist, stehen alle auf der Seite von Ella und unterstützen sie. Sie zeigen Marc, dass er einen riesengroßen Fehler gemacht hat, auch wenn er das selbst bereits weiß und begriffen hat. Ella genießt die Unterstützung von Marcs Freunden und bemerkt dabei, dass sowohl ihre ehemalige Liebe, als auch sie sich extrem verändert haben. Doch muss das unbedingt etwas Schlechtes sein? Kann man eine zerbrochene Liebe und das Vertrauen wieder kitten?

Das Cover zeigt die Hauptprotagonistin Ella. Sie steht mit dem Rücken zu uns, schaut und bewegt sich nach vorn, in Richtung Zukunft und weg von der Vergangenheit. Marc, der Hauptprotagonist, hält ihre Hand, und versucht sie aufzuhalten, damit sie nicht allein geht. Für mich hätte es kein besseres Cover geben können, weil es ausnahmslos zum Buch passt und die Gefühle und Gedanken von Marc und Ella widerspiegelt.

Ella weiß nicht mehr wirklich, wer sie ist. Seit der Trennung von Marc hat sie sich stark verändert, sie ist ernster, realistischer und härter geworden, hat aber von ihrer zarten, fröhlichen Art zum Glück noch etwas behalten. Wenn sie in ihrem Café arbeitet, scheint sie fast wieder die Alte zu sein. Etwas in ihr ist für immer zerbrochen und sie kann Marc nicht mehr vertrauen. Doch die junge Frau gibt nicht auf und das zeigt, was für eine wundervolle Protagonistin sie ist.

Marc ist seit dem Unfall am Boden zerstört, denn mit diesem furchtbaren Ereignis hat er alles verloren, was ihm lieb war. Dazu hat er stark mit Albträumen und den Erinnerungen an den Unfall zu kämpfen. Alles was er will, ist seine Ella zurück zu bekommen und dafür legt er sich mächtig ins Zeug. Ich finde ihn bemerkenswert, weil er trotz des Traumas weiterhin so stark ist. Außerdem ist er sowohl charmant, liebevoll und sanft, als auch hart, mutig und eine Kämpfernatur.

Die Geschichte von Ella und Marc hat mich sehr berührt. Sie ist voller Herzblut, Liebe, Trauer, Zerrissenheit und Gefühl. Ich habe sie wirklich gefühlt und bekomme noch jetzt eine Gänsehaut, wenn ich nur an die Beiden und das Buch denke.

5 Sterne

Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension zu "Die Schule der Nacht"

Details zum Buch:

Titel: Die Schule der Nacht
Autorin: Ann A. McDonald
Verlag: Penhaligon
Preis: 15,99 € E-Book / 19,99 € gebunden
Erscheinung: 22. Mai 2017
Anzahl der Seiten: 449








Inhalt:
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … 

Cover:
Die Gestaltung gefällt mir gut und es wirkt stimmig. Durch die Ranken mit den Blumen, das an ein Tor erinnert, ist es so als würde Abgeschiedenenheit gezeigt werden wollen, als ob man nur einen Blick auf das College werfen darf, aber nicht hinter die Fassade schauen.

Zum Buch:
Einfacher, jugendlicher und spannender Schreibstil, bei dem man sich schnell in der Geschichte zurecht findet. Es ist in der dritten Person geschrieben und so erleben wir alles aus der Sicht von Cassie.

Protagonisten:
Getrieben von der Frage was mit ihrere Mutter geschehen ist, macht Cassie sich auf die Suche nach Spuren. Sie ist eine intelligente junge Frau, die gerne mal handelt ohne nachzudenken und so einige brenzlige Momente erlebt, bei denen man mitgefiebert hat. Ihr Wille die Wahrheit erfahren zu wollen hat mich vollkommen angesprochen.
Die Nebencharaktere waren interessant und sehr unterschiedlich, was die Geschichte umso spannender gemacht hat. Man hat gemeinsam mit Cassie angefangen manche Charaktere anzuzweifeln und sich zu Fragen ob sie wirklich ehrlich sind oder nicht doch nur ein grausames Spielchen spielen. Denn es ist nicht alles unbedingt Gold was glänzt.

Meine Meinung:
Ehrlich geasgt habe ich anfangs sehr oft die Augen verdreht wegen Cassie. Ich konnte nicht verstehen wie sie so unvorsichtig handeln kann. Zum Glück hat sich das auch wieder gelegt, denn dann konnte ich die Geschichte richtig geniessen. Der Aufbau ist super gelungen und auch wenn es keine Geschichte war, die mich nicht mehr loslassen wollte und ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte, war ich gespannt wie es weitergeht. Das Buch ist eine tolle Geschichte mit spannenden Details, ein paar Wendungen und Kapitel die sich nicht so lang hinziehen, also perfekt um es auch mal zwischendurch zu lesen.

4 Sterne