Seiten

Montag, 9. Dezember 2013

"Von ganzem Herzen Emily" von Tanya Byrne (Rezension)

 "Von ganzem Herzen Emily" ist das unglaublich emotionale, ergreifende und fesselnde Debüt von Tanya Byrne.

Wir begleiten Emily, die in der Psychiatrie im Jugendgefängnis sitzt, nachdem ihr Leben aus den Fugen geraten ist. Sie erzählt und ihre Geschichte und wie es so weit kommen konnte.
Emilys Gedanken und Erzählungen sind ein wenig wirr, nicht geordnet und damit wirken sie für mich umso ehrlicher, authentischer. Nach und nach lernt man Emily ein bisschen kennen, man beginnt, sie zum Teil zu verstehen. Ich konnte mich auch in sie hineinversetzen, mich mit ihr identifizieren, was mich auf der einen Seite ein wenig schockiert, auf der anderen Seite aber auch fasziniert hat.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, gerade weil es mich so berührt hat. 

Für mich persönlich ist "Von ganzem Herzen Emily" ein Buch, welches man gelesen haben muss!
5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen