Seiten

Donnerstag, 24. März 2016

Rezension zu "Road to Hallelujah"

Ein wunderbarer sommer-rockiger Roman.

 
Hier einige Daten zum Buch:

Titel: Road to Hallelujah
Autorin: Martina Riemer
Verlag: Impress

Preis: 3,99 € E-Bok / 12,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 4. Juni 2015 E-Book
Taschenbuch voraussichtlich am :  29. April 2016
Anzahl der Seiten: 304

Reihe: Herzenswege (unabhänig lesbar)




Rezension:

Zunächst muss ich zugeben das ich vor dieser Autorin fast keinerlei Erfahrungen mit deutschen Autoren oder Autorinnen in diesem Genre gemacht habe und war umso überraschter wie schnell ich in den Bann der Geschichte gezogen wurde!

Amerika hatte schon immer eine Faszination auf mich und als ich über die Inhaltsangabe gestolpert bin war ich sofort hin und weg. Ein Mädchen das von ihrem großen Bruder einen Aufpasser an die Seite gestellt bekommt, der darauf mal gar keine Lust hat, der dann noch Gitarre spielt und ein typischer Aufreißer ist auf den ersten Blick, die Story die immer wieder kleine Wendungen nimmt die ich sehr realistisch finde und die Art wie sich die Protagonisten während dem Verlauf verändern war für mich ein richtiges Highlight. Erst nachdem ich das Buch schon vor einiger Zeit zu Ende gelesen habe, sah ich mir die Bewertungen hier an und konnte auch einige gut nachvollziehen die die Zickereien zwischen Sara und Johnny etwas nervig fanden. Auf der einen Seite dachte ich mir auch oft "Ohman müsste sie in der Situation den wirklich jetzt so reagieren?", aber auf der anderen Seite finde ich das die kleineren Auseinandersetzungen die beiden so sympathisch machten. Ich habe mitgefiebert in jeder Situation wo die beiden sich näher kamen und habe jedes mal die Hoffnung gehabt das sie es endlich hinbekommen bevor einer der beiden wieder irgendwas macht das die Stimmung zwischen den beiden ruiniert. Doch jeder kennt das sicher das man sich oft nicht "normal" verhält wenn man jemanden vor die Nase gesetzt bekommt der einen bevormundet, beschützt und gleichzeitig ein völliger Idiot ist, man sich aber trotzdem zu ihm hingezogen fühlt auch wenn es Tabu ist,

Ich habe es genossen dieses Buch zu lesen und freue mich zu erfahren wie es weitergeht, denn genau das hat die Autorin bei mir bewirkt. Das dramatische Ende des Buches hat dazu natürlich auch seinen Anteil geleistet.

Ich würde das Buch weiterempfehlen da es einen sehr schönen Schreibstil hat, die Kulissen super beschrieben wurden und man einfach das Gefühl bekommen hat das man manchmal einfach mutig sein muss um seinen Traum erfüllen zu können und Menschen die einem unsympathisch sind doch ans Herz wachsen können!

 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen