Seiten

Sonntag, 10. April 2016

Rezension zu : Die dreizehnte Fee - Erwachen"

Hexe und Hexenjäger, ein Duo das unterschiedlich nicht sein könnte und die Erkenntnis, das jeder sein Schicksal nicht abwenden kann!



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Dreizehnte Fee - Erwachen
Autorin: Julia Adrian
Verlag: Drachenmond 
Preis: 12,00 € Taschenbuch / 3,99 € E-Book
Erscheinung: 15. Oktober 2015
Anzahl der Seiten: 212

Reihe: Die dreizehnte Fee - Trilogie




Rezension:


Inhalt:
Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.


Cover:
Typisch für den Drachenmond Verlag, haben wir hier wieder ein wunderschön gestaltetes Cover, es wirkt sehr mysteriös und magisch, denn es lässt nicht erahnen was darin für eine Geschichte schlummert.  Für mich ist es ein wirklicher Blickfang mit den dunklen Farben und dem Kontrast zur hellen Schrift. Es ist mir sofort aufgefallen und ich wusste, das Cover will ich in meinem Regal unbedingt haben.


Zum Buch:
Genauso liebevoll wie das Cover, ist auch das Innenleben des Buchs gestaltet. Verzierungen auf den Ecken der Kanten, den Kapiteln und die passenden Überschriften zu ihnen, passen perfekt für mich zum Inhalt. Man merkt das die Autorin sich Gedanken gemacht hat über die Gestaltung des Buchs. Die Inhaltsangabe ganz vorne, hilft es einem, sich schnell zurechtzufinden, falls man ein bestimmtes Kapitel sucht und vielleicht nachlesen möchte.


Protagonisten:
Das ist das erste Buch gewesen, das ich bisher gelesen habe, ohne die Namen der Protagonisten von Anfang an zu wissen. Deshalb werde ich sie euch auch nicht verraten, sondern nenne sie einfach Hexe und Hexenjäger, passend zur Inhaltsangabe.


Die Hauptprotagonistin, bzw. Haupthexe, ist eine wunderschöne, selbstbewusste und willensstarke Frau, zu mindestens war sie das, bevor sie den Dornröschenschlaf schlief. Wunderschön und willenstark ist sie immernoch, doch sie erlebt die Welt mit anderen Augen nun, was kein Wunder ist, bei 1.ooo Jahren Schlaf. Das sie etwas anders ist als ihre Schwestern, muss nicht nur sie selbst erkennen, sondern auch der Hexenjäger. Oftmals war es interessant zu sehen, wie unbeholfen sie wirkte, aber auch irgendwie nicht.
Der Hexenjäger war für mich schon schwerer einzuschätzen, das blieb für mich auch bis zum Schluss so. Wir erleben ihn mal zynisch, mal kalt. Er ist ein Einzelgänger und weiß wie man kämpft. Doch schnell müssen wir bemerken das auch hinter ihm mehr steckt, als sein gutes Aussehen und seiner geheimnisvollen Art. Wie man schnell bemerkt, scheint es ihm an Mut jedenfalls nicht zu fehlen.


Meinung:
Ab dem Prolog war ich schon begeistert von dem Buch, es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil macht es einem wirklich schwer, das Buch auch nur für ein paar Minuten aus der Hand zu legen. Ich wusste schon nach wenigen Seiten, das ich hier ein 5 Sterne Buch vom Feinsten vor mir habe. Mein Fantasyherz kam voll und ganz auf seine Kosten und ich habe jede Seite nur so verschlungen. Dieses Buch ist ein wirkliches Highlight und ein Must-Read für mich! Ich will unbedingt mehr davon und kann es nicht erwarten zu erfahren wie es weitergeht! Danke Julia Adrian für einen klasse Ersten Teil und für den Lesegenuss!

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen