Seiten

Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezension zu "Der Zaubercode"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Der Zaubercode
Autorin: Dima Zales
Verlag: Mozaika Publications
Preis: 0,00 € E-Book / 13,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 31. Juli 2014
Anzahl der Seiten: 404

Reihe: Der Zaubercode: Teil 1





Rezension:

Die Atmosphäre des Buches hab ich am Anfang als interessant empfunden. Zauberer die über Land herrschen wo Menschen leben. Ein Zauberer (Baise) der etwas verändern will und ein Objekt erschafft das ihn selbst überrascht, denn plötzlich steht die junge Frau vor ihr die er Gala nennt.

Zum Schreibstil lässt sich sagen das die meiste Zeit in einfacherer Sprache geschrieben wurde und manchmal kamen etwas kompliziertere Wörter vor in Dialogen was es kurzzeitig weniger flüssig machte und ich kurz gebraucht habe mich kurz umzustellen, dass ich auch nichts wichtiges überlese. Mir hat es auch etwas an Spannung und Steigerung gefehlt, die Geschichte blieb konstant in einer Atmosphäre und man konnte erahnen wie Gala reagiert auf gewisse Situationen da es oft gleich war.

Die Idee des Buches war wirklich spannend und ich habe mich auf das Buch gefreut, leider mangelt es für mich etwas an der Umsetzung.

Baise fand ich von Anfang an nett auch wenn er sehr zurückgezogen wirkt und bedacht wie er sich Gala gegenüber benehmen soll. Gala soll intelligent sein und schnell lernen, das sollte der Sinn von ihr sein, laut dem Klappentext. Auf mich wirkte sie, so wie sie dargestellt wurde, sehr oft unbedacht und etwas egoistisch in ihrem Handeln. Für ihre angepriesenen Intelligenz fand ich sie in den wiederkehrenden Situationen etwas rücksichtslos. Augusta konnte meine Sympathien auch nicht gewinnen, da sie von Neid zerfressen auf mich gewirkt hat, als fände sie, sie sei die Beste. Doch in jedem Buch muss es auch weniger sympathische Protas geben.

Im Grossen und Ganzen war die Geschichte OK, mehr aber auch leider nicht.

3 Sterne