Seiten

Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezension zu "Farbenzauber der Liebe"






Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Farbenzauber der Liebe
Autorin: Ramona Beck
Preis: 0,99 € E-Book / 10,00 € Taschenbuch
Erscheinung: 06. September 2015
Anzahl der Seiten: 110







Rezension:

Inhalt:
Ein Mädchen das sich eine Fantasiewelt baut in die sie jeden Abend flüchtet, ihre Eltern die sich einfach nicht für sie interessieren, Eves Leidenschaft zu Blumen die neben der Fantasie alles bestimmt in ihrem Leben. Und dann ist da noch der neue Lieferant namens Tom, der sie mehr berührt als sie wahrhaben will.

Zum Buch:
Die Gestaltung des Covers ist in der Farbwahl stimmig, passend zur Geschichte traumhaft schön und ein Blickfang da es so ins Auge sticht. Die Schrift macht das Cover in seiner Stimmigkeit komplett und die andere Schriftart bei dem Wort Liebe ist passend zur Geschichte und steht somit im Titel im Vordergrund. Passend zum Inhalt.

Der Einstieg in das Buch, der für mich noch vor dem Prolog kommt, ist so gut gelungen das ich sofort gespannt war auf den Rest. Das Gedicht ist unglaublich passend für den Inhalt und man merkt das Ramona Beck sich einige Gedanken darüber gemacht hat ein Buch etwas anders als dem Prolog zu beginnen.

Der Sichtwechsel zwischen Tom und Eve bringt einem die beiden schnell näher und man kann sich so in jeder Situation ein Stück mehr in sie hinein versetzen. Der Stil in dem das Buch geschrieben ist würde ich als sehr fantasievoll und doch gleichzeitig auch etwas melancholisch beschreiben. Eves Träume sind so detailliert beschrieben das man die Umgebung in der sie sich befindet richtig vor einem sieht, immer mit dem Bezug auf Eves Vorliebe für Blumen die so farbenreich sind, genauso wie das Cover.

Protagonisten:
Eve ist eine Protagonistin mit der man sich sofort identifizieren kann, sie ist bei ihrer Arbeit sehr gewissenhaft und mit voller Seele dabei. Sie liebt ihre Arbeit der sie tagsüber nachgeht und Abends erleben wir ihr großes Maß an Fantasie, dass sich in schönen Träumen von Jamie und einem Ort an dem sie vollkommen glücklich ist ausdrückt.
Jamie ist für Eve der perfekte Traumtyp, er ahnt was sie sich wünscht, lenkt sie ab wenn es ihr schlecht geht und überrascht sie immer wieder aufs neue in ihren Träumen mit schönen Erlebtnissen. Doch dieses perfekt sein stellt einen auch vor die Frage ob Perfekt bedeutet das alles reibungslos ablaufen muss, denn in der Realität gibt es nicht nur gute Momente, doch genau diese Erlebnisse mit Jamie der jahrelang an ihrer Seite ist macht es Eve schwerer sich auf Tom einzulassen.
Mit Tom treffen wir auf einen jungen Mann der unverschämt frech ist, immer einen Spruch auf den Lippen hat und das mit einem verschmitzen Grinsen gerne unterstreicht. Was ihn zuerst als vielleicht etwas oberflächlich darstellt als er nicht ist. Tom besitzt mehr Tiefe als man erst erahnt, er spürt intuitiv wenn er Eve vorsichtiger behandeln muss und das er mit seinen anfänglichen Sprüchen keinen guten Eindruck bei ihr hinterlässt. Er kämpft liebevoll um sie und wächst dem Leser mehr und mehr ans Herz. Er lässt sich einfach nicht entmutigen, was ich sehr toll finde und durch seine tollpatschige Art bringt er einen ab und zu zum lachen.
Saskia überzeugt durch ihre quirlige Art, sie sagt direkt was sie denkt und darf so einigen Mist wieder gut machen den ihr Bruder Tom angestellt hat. Man muss sie einfach mögen, sie ist cool, steht zu sich selbst und ihre hilfsbereite Art macht sie umso toller. Sie passt perfekt in die Geschichte und es hat Spass gemacht zu lesen wie sie ihrem Bruder an den Kopf knallt wie gedankenlos er manchmal ist.

Meinung:
Das Buch ist mitreißend geschrieben, man fühlt mit den Protagonisten mit und die Seiten verfliegen nur so und ehe man es merkt hat man das Buch schon verschlungen. Ich kann es allen nur empfehlen. Und nun ist es an euch zu entscheiden:

Ab wann ist es besser sich der nicht perfekten Realität zu stellen anstatt sich hinter seiner Fantasiewelt zu verstecken?
 
5 Sterne