Seiten

Dienstag, 17. Mai 2016

Rezension zu "Maddie - Immer das Ziel im Blick"

Band 3 der Trilogie rund um Maddie Freeman.


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Maddie- Immer das Ziel im Blick
Autorin: Katie Kacvinsky
Verlag: Boje (Bastei Lübbe)
Preis: 11,99€ E-Book / 15,99€ gebunden
Erscheinung: 16. Juli 2015
Anzahl der Seiten: 368

Reihe: Awaken-Trilogie - 3







Rezension:

Inhalt:
Nachdem Maddie das Detention Center überstanden hat, kehrt sie zurück nach Hause. Von hier aus möchte sie den finalen Kampf gegen die Digital School ausfechten. Während Justin viel durchs Land reist, schließt sich Jax neu der Gruppe an. Nicht nur sein Wissen ist für den Widerstand wertvoll; in brenzligen Situationen ist es mehrmals er, der Maddie hilft, nicht wieder in Gefangenschaft zu geraten. Eine Abstimmung über das System der Digital School steht an und die Gegner moblisieren alle Kräfte, um zu gewinnen. Doch können sie sich gegen die Übermacht der Befürworter durchsetzen? Ein spannender Abschluss der Trilogie, mit vielen überraschenden Wendungen.

Cover:
Mir gefällt gut das die Cover unterschiedliche Farben haben, doch sonst alles gleich ist, man sieht immer Maddie die einen direkt anschaut mit durchdringendem Blick der etwas rebellisches hat.

Zum Buch:
Man kommt schnell in die Geschichte rein, auch wenn ein längerer Zeitraum zwischen dem Lesen von Teil 1 & 2 liegt. Einfacher, angenehmer, jugendlicher Schreibstil. Das Buch geht ohne lange Erklärungen was bisher geschah in den dritten Teil über.

Protagonisten:
Obwohl Maddie schon sehr viel erlebt hat, ist ihr Wille dennoch nicht gebrochen, sie ist kämpferisch wie eh & je und genauso stur wie man sie in Erinnerung hat. Zwar macht sie auch eine entscheidende Entwicklung durch, doch schlussendlich erkennt man die Maddie aus dem ersten Teil  wieder.
Justin ist auch so wie man ihn kennt. Weiterhin meistens verschlossen, geheimnisvoll und nicht wirklich greifbar. Auch er macht eine Entwicklung durch und öffnet sich etwas mehr. Jedoch ist ein Haufen anderer Dinge ihm immernoch wichtiger als Maddie, was in der Hinsicht eine Entwicklung von Null ergibt für mich.
Jax ist wohl die Überraschung des Buches. Ein richtiger Freigeist den, egal in welcher Situation, nie der Mut verliert und die meisten Dinge mit Humor nimmt. Er beeindruckt durch seine Intelligenz und ist einem sofort sympathisch und passt super in die Truppe um Maddie, Justin und die anderen.

Meinung:
Das Ende war anders als erwartet und das in mehrerer Hinsicht. Im Vergleich zu Teil 1 und 2 leider etwas schwach und bis auf ein paar Erkenntnisse nichts neues, überraschendes. Ein netter Abschluss der Trilogie, der mich leider nicht grossartig beeindrucken konnte.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen