Seiten

Montag, 23. Mai 2016

Rezension zu "Obsessed 2 - Hingabe"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Hingabe
Autorin:  Tiffany Jones
Preis: 2,99€ E-Book
Erscheinung: 09. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 175

Reihe: Obsessed-Trilogie - 2






Rezension:


Inhalt:
Lea will es tun. Sie wird ihren Bruder und ihren Vater an das FBI ausliefern und danach mit Jax untertauchen. Doch sie zögert, denn sie fürchtet um das Leben von Juno, der Schwester ihrer Freundin Chrissa. Jetzt muss Lea sich entscheiden - für die Familie oder für Jax, der seinerseits große Risiken auf sich nimmt. Vom FBI im Stich gelassen, bleibt ihnen wieder nur eine Möglichkeit: sie müssen weglaufen, so schnell sie können ...

Cover:
Wie schon beim ersten Teil, sehen wir eine Frau in Dessous, die in verführerischer Pose seitlich zu uns steht. Man kann es optisch sehr gut dem ersten Teil zu ordnen und es ist genauso geschmackvoll.

Zum Buch:
Nach einer kurzen Zusammenfassung was bisher geschah, steigt man schnell wieder in die Geschichte ein und man versucht weiterhin zu erraten wie alles weitergeht und welche Entscheidungen sie treffen müssen. Einfacher, direkter und leicht verständlicher Schreibstil.

Protagonisten:
Lea ist mir zu Beginn etwas zu gut gläubig und naiv. Sie weiß zu was ihre Familie im Stande ist zu tun und hält trotzdem an dem Gedanken fest das bestimmte Dinge nie tun würden und sie nicht so böse sind. Ihr Hang zum übertriebenen Verantwortungsbewusstsein ist mir zu oft ausschweifend erwähnt und dargestellt.
Jax ist immernoch ein merkwürdiger Charakter, er erscheint wann er will, nimmt sich was er braucht und will und bezieht Lea nicht wirklich in sein Vorhaben ein, obwohl es sie auch betrifft. Von seiner Person erfährt man, leider, auch in diesem Teil meiner Meinung nach zu wenig.

Meinung:
Ich konnte mich nicht wirklich damit anfreunden, das die Beziehung zwischen Jax und Lea nur von Körperlichkeiten bestimmt wird. Die meisten Situationen werden nur durch Sex geklärt um Stress, Schmerz, Hass usw zu kompensieren. Auch hier fehlt mir die Tiefgründigkeit in der zwischenmenschlichen Beziehung, etwas das denn Leser eine Verbindung zwischen den beiden erkennen lässt. Es wirkte auf mich eher wie eine Art Abhängigkeit zu sein, statt aufrichte Gefühle. Die Geschichte ist nicht schlecht und mir gefällt die Idee, doch etwas mehr Tiefe hätte die Charaktere etwas mehr dem Leser nahe gebracht.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen