Seiten

Montag, 16. Mai 2016

Rezension zu "Seductio - Von Schatten verführt"

 
 Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Von Schatten verführt
Autorin: Regina Meissner
Verlag: neobooks Self-Publishing
Preis: 2,99€ E-Book / 11,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 02. September 2015
Anzahl der Seiten: 378

Reihe: Seductio - 1





 Rezension:

Inhalt:
Im Licht geboren. Von Schatten umgeben. Die 19-jährige Ivory ist seit ihrer Kindheit auf der Flucht, weil sie als Schlüsselträgerin die Einzige ist, die die Schatten in Embonis aus ihrer Gefangenschaft befreien kann. Doch deren Übersiedeln in die menschliche Welt muss unbedingt verhindert werden. Als der Privatermittler Kil in Ivorys Leben tritt, erfährt sie Sicherheit und Zuneigung. Aber das Glück ist trügerisch und Gefahren lauern im Verborgenen.
Und so beginnt die Geschichte um Ivory...


Cover:
Ein schönes Cover das schlicht an Elementen ist und doch sehr aussagekräftig wirkt und in Erinnerung bleibt. Das Farbenspiel ist auf dem ganzen Cover aufeinander abgestimmt. Das Kleid spiegelt die Farbe der Blumen wieder, die leichten Schatten am Himmel und das Muster im Kleid, all das zeigt die Liebe zum Detail auf diesem Cover und ist deshalb umso mehr ein Blickfang.


Widmung:
Zu der Widmung muss ich sagen das sie einer der schönsten ist die ich bisher lesen durfte. Ein Spruch der nicht nur perfekt für die Geschichte geeignet ist, sondern auch für jeden der ihn liest. Er macht Mut und vermittelt das man nicht aufgeben soll. Eine Aussage die nicht nur perfekt zum Inhalt passt, sondern auch in das Leben jeden Lesers.


Protagonisten:
Als Erstes wäre da die Hauptprotagonistin Ivy die in jungen Jahren schon viel erlebt hat, mit ihrer Tante Grace jederzeit fliehen zu müssen um den Schein von Sicherheit zu haben prägt Ivy sehr. Sie ist sich der Gefahr jederzeit bewusst und ihre Besitztümer sind daher minimalistisch. Ab und zu mag sie auf einen kindisch wirken mit ihren Reaktionen, doch da sie nicht viele Freunde hatte bisher, liegt das eher an ihrer Unerfahrenheit das sie diese Kompetenzen nicht hat. Sie ist oftmals stur und zu misstrauisch, aber auch das ist verständlich wenn sie kaum jemanden kennt dem sie trauen kann. Sie ist nicht das typische Mädchen mit schwerem Schicksal und verhält sich auch nicht so, mir ist sie eine sehr sympathische Protagonistin und eine in der mehr steckt als sie denkt.


Tante Grace ist einfach toll, sie opfert ihr ganzen Leben nur für die Chance Ivy eines bieten zu können und dabei verliert sie nie ihr Lachen oder ihre Hoffnung, sie versucht für beide stark zu sein, obwohl sie selbst nicht die jüngste mehr ist. In seltenen Momenten sehen wir hinter ihre Fassade und sehen die Last die sie mit sich rumschleppt, sich aber nie darüber beschwert. Eine wirkliche starke Frau.


Bei Kil ist es wirklich schwer ihn einzuschätzen und das liegt nicht nur an seinen Stimmungsschwankungen, er ist oft sarkastisch, grummelt manchmal vor sich und ist im Grossen und Ganzen ein sehr rätselhafter Mann. Ich habe selten einen Protagonisten kennengelernt der auf der einen Seite Offenheit zeigt, aber verschlossener und undurchschaubarer nicht sein kann auf der anderen. Er wirkt nicht ganz menschlich auf mich, eben etwas mysteriös.


Meinung:
Regina Meißner begeistert hier mit einem detaillierten, gut durchdachten Schreibstil der es einem leicht mach das Buch am Stück durch zulesen da man es nicht mehr aus den Händen legen will. Der rote Faden der Geschichte zieht sich durch das ganze Buch und war immer sehr gut erkennbar. Die spannende Schreibweise macht neugierig auf mehr und die Art wie die Umgebung beschrieben wird hat der Atmosphäre in keinster Weise negatives hinzugefügt. Die Texte die man zwischen jedem Ende und Anfang eines neues Kapitels entdeckt, tragen zum Verständnis der Gründe bei und waren für mich ein super Zusatz zur Geschichte. Mit dem Ende des ersten Teils packt uns Regina Meißner nochmal bei unserer Neugierde und lässt und total perplex zurück, bei all dem Misstrauen das man hat, so etwas habe ich nicht erwartet.


Fazit:
Eine packende Geschichte die man nicht aus der Hand legen kann und will. Dieses Buch fesselt einen und packt einen ab der ersten Seite. Band 2 wird aufjedenfall auch in meine Sammlung wandern, ich muss einfach wissen wie es weitergeht. Das Buch gehört zu den besten des Jahres die ich gelesen habe und ich kann es nur jedem empfehlen!

5 Sterne