Seiten

Samstag, 18. Juni 2016

Rezension zu "Meloneneis-Sommer"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Meloneneis-Sommer
Autorin: Lucinde Hutzenlaub
Verlag: Cbj
Preis: 6,99€ E-Book / 7,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 13. Juni 2016
Anzahl der Seiten: 224 








Rezensionen:


Inhalt:
Suki langweilt sich. Und das, obwohl sie im Urlaub ist. Auf Sardinien. Aber was soll man da schon machen? Es ist heiß. Es ist langweilig. Es ist heiß. Es ist ... kaum auszuhalten. Aber dann begegnet Suki dem Mischlingshund Amico und seinem zuerst ziemlich unfreundlichen Besitzer Paolo. Mit ihm entdeckt sie Erdbeerbäume, geheimnisvolle Plätze am Meer und Meloneneis mit Salz. Bevor sie es richtig bemerkt hat, wird es der schönste Sommer ihres Lebens. Und dann wird sie auch noch aus Versehen zur Heldin …

Cover:
Sommerliches Cover, die Farbe des T-Shirts stellt gleich Bezug zum Titel auf, da die Farbe einen sofort an eine Wassermelone denken lässt.  Ein Cover mit wenigen Elementen, das trotzdem gut durchdacht wirkt und durch Schlichtheit besticht.

Zum Buch:
Lockerer, leichter Schreibstil mit lustigem Dialog und jugendlichem Flair. Teilweise aus der Ich-Perspektive, teilweise als Erzählstrang geschrieben. Kapitelüberschriften sind originell, mit kleinen Illustrationen, passend zum Inhalt.

Protagonisten:
Suki ist süße 14, steht kurz vor der Pubertät, hat eigentlich keine Lust auf Ferien ohne ihre Freunde, nur mit ihrerer Famile und Schwester, die auch noch ihre Beste Freundin mitschleppt. Ansonsten merkt man schnell das sie ein aufgewecktes Mädchen ist, das sehr fröhlich und mutig ist.
Amico war für mich ein kleines Highlight in der Geschichte. Ein rotzfrecher Hund den man mögen muss und eine tolle Ergänzung für die Clique ist. Ich musste oft auflachen dank der Situationen die er bereichert hat.
Sein Besitzer Paolo ist ein frecher, humorvoller Junge, der einen guten Fremdenführer abgibt, gerne mal impulsiv und wankelmütig ist, auf eine sympathische Art und Weise. Ein typischer Teenager im Alter von 15 Jahren.

Meinung:
Man erlebt die ersten zarten Bande eines Ferienflirts, einer kleinen Ferienliebe, das Sommerfeeling aufkommen lässt durch seine detailreiche Umgebungsbeschreibungen. Eine wirklich süße Geschichte, nett für Zwischendurch. Die Geschichte lebt durch ihre Freundschaft, Familie und die erste Liebe aus dem Urlaub, das einen Lust auf Urlaub  macht, an die ersten Flirtversuche und Ferien denken lässt.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen