Seiten

Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension zu "Soul Colours: Rote Rebellion"

**Blau ist Harmonie, Rot ist Wut, Gelb ist einzigartig**

 
Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Soul Colours: Rote Rebellion
Autorin: Marion Hübinger
Verlag: Im.press
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 5. November 2015
Anzahl der Seiten: 237

Reihe: Soul Colours-Trilogie - 2






Rezension:


Inhalt:
Während Liam glücklich ist, wieder auf der Erde zu sein, sehnt sich Sarina nach ihrer Heimat Aeterna und den Menschen, die sie dort zurückließ. Die Frage, was mit ihnen geschieht, quält sie Tag für Tag mehr. Als dann im Stützpunkt der Rebellenorganisation SAVE1 ein Hilferuf ihres Heimatplaneten eingeht, setzt sie alles daran, sofort nach Aeterna zurückzukehren. Liam ist nicht gerade begeistert von der Idee, denn er will sie um keinen Preis verlieren. Doch als er Sarinas Zerrissenheit nicht länger ertragen kann, lenkt er ein. Gemeinsam machen sie sich auf – zu dem Planeten, der schon einmal beinahe ihren Tod bedeutete …


Cover:
Ich finde den roten Faden, der die Cover der Trilogie optisch miteinander verbindet richtig klasse. Dieses Cover erstrahlt in rot und das Mädchen sitzt nun an der Felskante und wirkt so, als wäre sie in Gedanken wo anders und sei entschlossen es nicht zu vergessen. Das die Schriftfarbe von Colours genauso rot gehalten ist wie der Hintergrund, ist ein weiterer Hingucker. Das rote Band das dass Mädchen auf jedem Cover der Reihe am Fuss hat, finde ich ein interessantes Detail.


Zum Buch:
Der Übergang ist gut gelungen vom ersten zum zweiten Teil. Die Autorin bleibt ihrem Schreibstil treu und wir erleben Sarinas Sicht und Liams aus der Ego-Perspektive. Man hat Spaß beim Lesen und die Neugierde ist wieder sofort da.


Protagonisten:
Sarina ist völlig überwältigt von der Erde, alles ist so anders für sie, doch immer wieder muss sie auch an ihre Heimat auf Aeterna denken, weil sie bisher nichts anderes kannte. Sie gibt nicht auf und beweist schnell wie gross ihr Mut noch immer ist. Der Wille den Leuten auf Aeterna zu helfen, bringt sie dazu, zurückzukehren.
Liam ist glücklich endlich wieder daheim  zu sein, auf der Erde. Er ist fasziniert wie neu das alles für Sarina ist und und freut sich über den Anblick wenn sie die “echte” Natur entdeckt und wie sie sich anfühlt.
Pit ist eigensinnig und sehr selbstbewusst, auch wenn er wirkt als sei alles ein Spaß für ihn, nimmt er seine Aufgaben sehr ernst und erfüllt sie gewissenhaft.


Meine Meinung:
Ich war sofort wieder in der Geschichte drin, ich habe vor Spannung den Atem angehalten, mitgefiebert und hatte Herzklopfen vor Aufregung. Teil 2 der Trilogie konnte mich wieder komplett von sich überzeugen und ich kann mich wirklich nur wiederholen: Ich  muss unbedingt wissen wie es weitergeht.


5 Sterne