Seiten

Mittwoch, 20. Juli 2016

Rezension zu "Fire Girl: Gefährliche Suche"




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Fire Girl: Gefährliche Suche
Autorin: Matt Ralphs
Verlag: Bloomoon
Preis: 12,99€ E-Book / 14,99€ gebunden
Erscheinung: 18. August 2016
Anzahl der Seiten: 320







Rezension:

Inhalt:
Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.
Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.

Cover:
Wunderschönes Cover mit warmen Farben. Ein richtiger Hingucker. Magisch, geheimnisvoll und mysthisch steht das Mädchen da, umrahmt von einem roten Wald der aussieht als würde er in Flammen aufgehen, bis auf die Lichtung auf der das Mädchen steht.

Zum Buch: 
Schöner, schnörkelloser Schreibstil. Interessant und angenehm zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte ist sehr leicht, jedes Kapitel hat eine eigene kurze Überschrift und einen kleinen Auszug wichtiger Dokumente der Magie.

Protagonisten:
Hazel ist ein junges, mutiges Mädchen, das sehr wissbegierig zu sein scheint. Sehr willensstark, manchmal stur und etwas naiv, das aber an ihrem noch jungen Alter liegt, meistert sie so einige knifflilge Situationen und wächst über sich hinaus.
Bramley ist ein amüsanter kleiner Kerl, der oft etwas brummelig ist, aber einen lustigen Humor hat. Man schließt ihn schnell ins Leserherz und im Laufe der Geschichte ist er für einige kleine Lacher verantwortlich.
David ist loyal seinem Meister Titus gegenüber, obwohl er es nicht leicht hat mit ihm und das nicht gerade selten. Er versteift sich gerne auf seine festgefahrene Meinung und die von Büchern, als das was er mit eigenen Augen sieht und auch erlebt. Im Laufe der Geschichte muss er erkennen das man die Welt nicht nur in Schwarz und Weiß unterteilen kann, doch damit tut er sich sehr schwer.

Meine Meinung:
Ich bin mir wirklich unschlüssig, wie ich die Geschichte finden soll. Von der Grundidee und vielen Elementen her, gefällt sie mir richtig gut. Doch vom Gefühl her hat mir trotz aufregenden Situationen und lustigen Dialogen, etwas gefehlt. Ein weiterer Minuspunkt war für mich, das beim Lesen des E-Books, der Schriftsatz für mich nicht angepasst gewirkt hat. Sätze brachen mitten im Wort ab und gingen in der nächsten Zeile erst weiter (obwohl der Rest des Satzes da hingepasst hätte) und Nach den Kapitelzahlen und den kurzen Ausschnitten der Dokumente stand immer eine 6 und das hat mich doch sehr irritiert, da ich keinen Zusammenhang zur Geschichte sehen konnte. Das hat mich aus dem Lesefluss herausgebracht, da ich immer wieder gegrübelt habe was diese 6 bedeutet. Abgesehen davon war die Geschichte wirklich gut zu lesen und ist auch für Leute die etwas aus dem Jugendalter raus sind, geeignet.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen