Seiten

Freitag, 15. Juli 2016

Rezension zu "Soul Colours: Schwarzer Verrat"

**Schwarz ist die Aura des Verrats**

 
Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Soul Colours: Schwarzer Verrat
Autorin: Marion Hübinger
Verlag: Im.press
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 03. März 2016
Anzahl der Seiten: 234

Reihe: Soul Colours-Trilogie - 3






Rezension:


Inhalt:
Mit aller Kraft versucht Sarina jede Erinnerung an ihren alten Heimatplaneten Aeterna von sich zu schieben und gemeinsam mit Liam auf der Erde ein neues Leben zu beginnen. Aber das ist gar nicht so leicht. Farben haben hier eine andere Bedeutung und kein Auren-Scan kann ihr mehr helfen, Freund und Feind auseinander zu halten. Doch gerade das wäre jetzt dringend nötig, denn was Sarina nicht weiß: Ihre Gegner auf Aeterna schmieden bereits ein Komplott, dessen Ausmaße bis zur Erde reichen…


Cover:
Das Finale Cover gefällt mir am besten, der Kontrast zwischen dem Kleid und dem schwarzen Hintergrund sind ein richtiger Hingucker. Das Mädchen das wieder an der Felskante steht, hat einen träumerischen Blick in die Ferne, als würde sie schauen was die Zukunft für sie bereit hält.


Zum Buch:
Eine kurze Erklärung am Anfang was geschehen ist, wurde geschickt in die Geschichte eingefügt. Man kommt gut in die Geschichte und die Seiten fliegen nur so dahin.


Protagonisten:
Sarina lernt man mal von einer etwas anderen Seite kennen, eine trübsinnigere. Doch das nimmt der Geschichte nicht ihre Faszination. Es ist interessant die Entwicklungen zu beobachten, wenn all die Gefühle auf die ehemaligen Aeterna-Bewohner einstürzen.
Vivienne scheint mir zu fröhlich und weckt Skepsis, zu viele Zufälle unterstützen das Gefühl noch. Sie scheint mir zu “glatt” zu sein und zu viele Anspielungen schüren die Skepsis noch.


Meine Meinung:
Spannende Wendungen, ich war immer wieder sprachlos und überrascht von Sarinas Gutgläubigkeit. Ich wollte sie schütteln, ihr den Kopf gehörig waschen und ihr immer wieder zurufen das sie sich mehr auf ihr Gefühl verlassen soll. Auf der einen Seite denkt man: “Wie kann sie nach allem, was ihr passiert ist noch so naiv sein?” , auf der anderen Seite bewundert man sie aber auch, dass sie noch immer versucht das Gute im Menschen zu sehen. Ich kann die Reihe nur empfehlen und bin begeistert von diesem gelungenen Abschluss der Reihe!

5 Sterne