Seiten

Donnerstag, 4. August 2016

Rezension zu "Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod
Autorin: Nica Stevens
Verlag: Drachenmond Verlag 
Preis: 2,99€ E-Book / 12,00€ Taschenbuch / 4,95€ Hörbuch
Erscheinung: 15. September 2016
Anzahl der Seiten: 343

Reihe: Verwandte Seelen-Trilogie - 1

Cover: bekommt ab Erscheinung im Drachemondverlag ein neues   
            Gewandt



Rezension: 
Inhalt:
Nichts hätte sie auf die große Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist, und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. Deshalb droht ihr ein Leben in Gefangenschaft, als sie schließlich dem Unsterblichen Jake McAlaster in die Hände fällt.
Jake ist faszinierend und unwiderstehlich, aber auch abweisend und verwirrend. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Zuneigung, die sie nicht zulassen dürfen. Denn der Älteste der Unsterblichen würde gegen Jakes Clan in den Krieg ziehen, wenn er von ihrer Liebe erfahren sollte.
Kann es für Samantha und Jake überhaupt eine gemeinsame Zukunft geben?

Das Buch:
Das Cover und die Inhaltsangabe haben mich sofort überzeugt und angesprochen das ich die Triologie unbedingt lesen will. Durch die gediegenen Farben des Covers vergisst man das Cover nicht so schnell und es bleibt in Erinnerung.
Das Gedicht am Anfang des Buches ist der Wahnsinn, es passt zu 100% in die Geschichte und regt sofort zum Nachdenken ein. Nach wenigen Seiten schon war man von der Geschichte gefangen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Umgebung in der die Handlung spielt ist detailliert beschrieben und man kann sich alles sehr gut vorstellen als würde man neben den Protagonisten stehen.

Protagonisten:
Der Unsterbliche Jake ist zunächst unnahbar, skeptisch und etwas abweisend. Doch im nächsten Moment erfährt der Leser auch von seiner frechen und verschmitzten Seite. In jeder Zeile spürt man seine innere Zerrissenheit zwischen dem was er will und was er denkt sei das Beste für seine Familie. Jake versucht immer so bedacht wie möglich zu handeln, was ihm bei Sam nur schwer gelingt.

Sam ist eine wirklich besondere Protagonistin, die den Leser immer wieder überrascht mit ihren Eigenschaften, sie ist klug, mutig, frech, eine Kämpfernatur und seitdem sie Jake das erste Mal gesehen hat auch gerne mal verträumt.

Nica Stevens hat in diesem Auftakt der Triologie viele fantastische Protagonisten zum Leben erweckt, das man sie gar nicht alle aufzählen kann. In nur wenigen Büchern trifft man auf so viele besondere Charaktere wie in diesem.

Schreibstil:
Flüssig lesbar, leicht verständlich, lustige Dialoge und vieles mehr führen mit diesem Schreibstil dazu das man sofort für die Geschichte vereinnahmt wird und mitfiebert bis zur letzten Seite.

Meinung:
Sehr gut gelungener Auftakt einer Triologie mit Protagonisten die einen nicht mehr so schnell loslassen. Ein Must-Read für Fans von Fantasy und einer Liebesgeschichte in der Krieg, Verlust, Freude und das gemeinsame überwinden von Hürden, eine grosse Rolle spielen!

5 Sterne