Seiten

Samstag, 20. August 2016

Rezension zu "Liebe auf Italienisch"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Liebe auf Italienisch
Autor/in: Frankie McGowan
Verlag: Endeavour Press
Preis: 2,99€ E-Book
Erscheinung: 20. Mai 2015
Anzahl der Seiten: 118








Rezension:

Inhalt:
Rachel arbeitete eigentlich als erfolgreiche PR-Agentin mit einer Reihe berühmter Kunden. Doch für ihren Mann James hat sie dieses Leben hinter sich gelassen.
Als James sie plötzlich für eine andere Frau verlässt, bricht für Rachel eine Welt zusammen. Sie muss sie wieder völlig von vorne anfangen.
Als ihr eine kleine italienische Reisegesellschaft einen PR-Job anbietet, zögert sie deswegen nicht lange.
So beginnt Rachels abenteuerliche Reise in ein neues Leben in Rom...

Zum Buch:
Sehr amüsant geschrieben in Anbetracht dessen worum es in diesem Buch geht. Es ist eine nette Geschichte die man zwischendurch lesen kann und einen nach Italien führt, wo wir schöne Beschreibungen der Schauplätze bekommen.

Protagonisten:
Rachel ist intelligent, manchmal zu rücksichtsvoll und ist in einem Zwiespalt gefangen, zwischen dem was ihre Träume sind und dem, was sie sich selbst zutraut. Sie macht sich zu schnell abhängig von einen Mann und giert regelrecht nach seiner Anerkennung, was eventuell an ihrer schwierigen Trennung mit ihrem Ex-Mann liegt.

Charmant, lebensfroh und etwas altmodisch ist Marco. Er fasziniert Rachel sofort und hilft ihr sich nicht allzu alleine in Italien zu fühlen, doch er hat seine Prinzipien was sein Privatleben angeht. Schnell muss Rachel erkennen was Marco für ein falsches Spiel spielt, denn er ist nur auf seinen Vorteil aus. Ich habe gleich das Gefühl gehabt er sei zu nett zu Rachel.

Meinung:
Eine Geschichte über Verlust, Liebe die eine für die eigenen Träume blind macht, Vergangenheit die ei einholt und den Mut, komplett neu anzufangen weit weg von der Heimat.
Es war ein wirklich nett geschriebenes Buch das man schnell mal zwischendurch lesen kann. Leider machte mir diese Abhängigkeit in die Rachel sich jedes Mal stürzt, sie dadurch unsympathisch und ich habe einige Male den Kopf geschüttelt, da es für mich nicht nachvollziehbar war, wie sie sich auf eine Person so fixiert, nachdem sie das in ihrer Ehe erst hinter sich hatte. Abgesehen davon hat es mir gut gefallen.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen