Seiten

Samstag, 20. August 2016

Rezension zu "Tochter der Träume"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Tochter der Träume

Autorin: Kathryn Smith
Verlag: Pan
Preis: 6,99€ E-Book / 9,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 02. November 2009
Anzahl der Seiten: 464








Rezension:

Inhalt:
Als ein älterer Mann ruft >>Diese Frau ist ein Traum!<<, halten die Umstehenden das für ein Kompliment. Dawn hingegen denkt: Verdammt, woher weiß er das? Denn Dawns Vater ist Morpheus, der König der Träume - aber mit diesem Teil der Familie will die junge Frau nichts zu tun haben. Sie möchte ein normales Leben führen, auf dem Sofa liegen, TV-Serien schauen und von ihrer heimlichen Liebe träumen, dem Künstler Noah. Dann aber beginnt ein geheimnisvoller Killer, seine Opfer im Schlaf zu töten. Dawn erfährt, dass es sich um einen Traumdämon handelt, den nur sie allein aufhalten kann. Und zwar möglichst schnell, denn Noah schwebt in großer Gefahr...

Zum Buch:
Eine wirklich toll geschriebene Geschichte, mit sowohl lustigen als auch ernsten Momenten. Die Thematik das mehr hinter den Träumen stecken als nur Träume finde ich richtig spannend und ist so interessant geschrieben, das man als Leser regelrecht in die Geschichte gezogen wird.

Protagonisten:
Für Dawn ist ihr Job eine Berufung. Sie ist intelligent, klug, besitzt eine grosse innere Stärke und ist ein Genussmensch. Wie jede Frau sollte sie sich mehr zutrauen und sich nicht verunsichern lassen. Mir war sie sympathisch, da sie für mich sehr realistisch dargestellt war und zur Abwechslung mal eine Frau mit Kurven ist, die Größe 42 trägt.

Noah versucht immer aufrichtig zu sein, obwohl sein Leben von traurigen Erlebnissen überschattet wird. Er kämpft immer wieder gegen seine Vergangenheit an und will zeigen das er nicht mehr der hilflose kleine Junge ist, von damals. Er besitzt eine gutes Maß an Empathie und hat ein Gespür für außergewöhnliche Dinge und weiß genau was und wen er will.

Meinung:
Das Buch konnte mich wirklich begeistern. Die Verzierungen bei jeder Kapitelüberschrift gleichen denen, die wir auf dem Cover sehen und ziehen sich so, wie ein roter Faden, durch das komplette Buch. Ich fand die Geschichte angenehm zu lesen und alles sehr gut verständlich und detailliert beschrieben.

4 Sterne