Dienstag, 6. September 2016

Rezension zu "Grimms Island"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Grimms Island
Autorin: Jaqueline Mercedes
Verlag: Neopubli
Preis: 1,99€ E-Book / 6,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 07. April 2016
Anzahl der Seiten: 148








Rezension:
Inhalt:
Es war einmal...
... ein missglücktes Date das Madison und Logan auf einer Landstraße haben, wegen einer Autopanne. Auf der Suche nach Hilfe ist ihre einzige Chance ein Schloss. Doch es ist kein normales Schloss, denn es steckt voller Gefahren. Eine Welt namens Grimms Island zieht sie in ihren Bann. Während sie um ihr Leben kämpfen müssen sie noch die Märchen retten, als wäre das nicht schon genug, kommen sich die beiden immer näher. Und all das während sie sich an der Seite jener Märchenfiguren finden, die sie sie nur aus Büchern ihrer Kindheit kennen.

Cover:
Das Cover hat etwas märchenhaft geheimnisvolles. Die Frau sieht mysteriös aus und die Details im Hintergrund gefallen mir richtig gut.

Zum Buch:
Das Vorwort ist so schön das man es sich gerne immer wieder durchliest. Es spricht einen Leser / eine Leserin direkt an und spricht uns aus der Seele. Einfacher, leicht verständlicher Schreibstil. Man findet gut in die Geschichte und liest abwechselnd aus Madisons und Logans Sicht.

Protagonisten:
Madison schwankt oft in ihrer Meinung und wirkt auf mich im Allgemeinen sehr schnell lebig. Mal ist sie mutig und stark und mal naiv und zu gutgläubig. Ich hatte das Gefühl die wahre Madison nicht "greifen" zu können.
Logan handelt sehr oft impulsiv, weiß nicht genau was er will und hat trotzdem ein gewisses Maß an Selbstbewusstsein, das manchmal nicht sehr angebracht war. Auch ihn konnte ich nicht wirklich als Charakter greifen.

Meine Meinung:
Im grossen und ganzen muss ich sagen das es sehr schnell lebig war, was in Anbetracht der Seitenzahl zwar verständlich ist, aber der Geschichte leider keinen gefallen getan hat. Das Potenzial war da, da es mal etwas anderes war und die Märchenfiguren auch etwas anders waren, als man sie kennt. Der Stil war flüssig und man kam gut durch die Geschichte. Die Handlung wirkte auf mich etwas wirr und es ist auf so wenigen Seiten einfach zu viel passiert, das man das Gefühl hatte das es sich alles sehr oberflächlich hielt. Hätte das Buch mehr Seiten gehabt, hätte es mich sicherlich mehr überzeugen können.

3 Sterne




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen