Seiten

Samstag, 10. September 2016

Rezension zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer"

"Spiel mit dem Feuer" ist der fulminante sechste Teil, der ersten Staffel, der Buchserie "Die Chroniken der Seelenwächter" von Nicole Böhm.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer
Autor: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Preis: eBook 2,49 €
Erscheinungsdatum: 6. Februar 2015
Anzahl der Seiten: 140

Serie: Die Chroniken der Seelenwächter





Rezension

Joanne ist in das Haus der Seelenwächter eingedrungen und setzt alles daran, die Pläne ihres Meisters umzusetzen. Sie schreckt vor nichts und niemandem zurück. Jess muss allein um ihr Überleben kämpfen und befindet sich immer wieder in lebensgefährlichen Situationen.
Will wird derweil von seinem Bruder gefangen gehalten und muss sich grausamen Machspielen hingeben.
Jaydee ist weit weg von zu Hause und um zurückzukehren, muss er jemandem vertrauen, dem man nicht vertrauen sollte.
Wer wird siegen? Wer verlieren? Wer wird überleben?

Das Cover zeigt Joanne und ich finden man sieht ihr das Böse schon an. Sie strahlt eine Härte aus, die mir das Blut in den Adern gefrieren lässt.
Es ist, genau wie die Geschichte, mystisch und düster. Besonders gut gefällt mir auch der dunkle Hintergrund, die Schrift und dass es sehr lebendig wirkt.

Jaydee wird auf eine harte Probe gestellt. Er tut alles, um wieder nach Hause zu kommen und würde dafür auch über Leichen gehen. Er zeigt wieder einmal seine böse, dämonische Seite und da merkt man ihm auch wieder an, dass er sich mit dieser Seite am wohlsten fühlt, weil er diese schon von sich kennt.

Jess wächst wieder einmal über sich hinaus. Sie ist innerlich so unglaublich stark und geht an ihre Grenzen und überwindet diese. Sie hat einen unerschütterlichen Willen.

Joanne ist sehr sadistisch. Sie liebt es ihre Gegner zu quälen, zu foltern, zu terrorisieren und Psychospielchen zu spielen. Sie ist echt ein Biest. Aber trotz alledem muss ich sagen, dass ich sie wirklich interessant finde, vor allem da man auch mal ein bisschen hinter ihre Fassade schauen konnte.

Keira lernen wir nach und nach etwas besser kennen. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, verfolgt eisern ihr Ziel und tut alles, um dieses zu erreichen. Unter ihrer harten Schale steckt ein weicher Kern. Ich bin mir bei ihr allerdings noch unsicher, auf wessen Seite sie steht, oder ob sie auf gar keiner Seite stehen will und nur ihr eigenes Ding macht.

Der bisher nervenaufreibendste Teil der "Chroniken der Seelenwächter".

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen