Seiten

Samstag, 8. Oktober 2016

Rezension zu "Bernsteinzauber - Grün die Erwartung


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Grün die Erwartung  
Autorin: Susanne Gerdom  
Verlag: cbt  
Preis: kostenlos
Erscheinung: 11. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 53
Reihe: Die Bernsteinzauber Reihe - 1
            (es sollen 6 Teile werden, die als fortlaufende Buchserie 
             mit immer wieder kurzen E-Books geplant ist)





Rezension:

Inhalt:
Ronan wirkt sofort faszinierend auf Juli, obwohl ihr bester Freund Boy und seine Tante Akke offentsichlich etwas gegen ihn haben. Gemeinsam mit Boy und Leo macht sie Urlaub auf einer Insel und freut sich auf Schwimmausflüge und das zusammen sein mit den anderen. Als sie und Ronan sich näher kommen wird es merkwürdig, denn immer wenn sie denkt sie lernen sich besser kennen, stößt Ronan sie von sich. Das etwas nicht stimmt merkt sie selbst, doch als sie herausfindet was, könnte schon alles zu spät sein. Wird die Liebe siegen können und Ronan an Land leben können?


Cover:
Das Cover ist dunkel gehalten, erinnert durch die Luftblasen und Seesterne ans Meer und das Mädchen hat für mich einen leicht fragenden Blick mit dem sie den Leser / die Leserin direkt anschaut. Es ist im Großen und Ganzen ok, haut mich optisch aber nicht um. 

Zum Buch:
Die Geschichte beginnt mittendrin. In der Ich-Perspektive erleben wir Julis Urlaub mit ihren Freunden Boy und Leo. Der Stil des Buchs ist einfach gehalten, ohne grosse Schnörkeleien sprachlich.

Protagonisten:
Juli, Boy und Leo sind schon ein merkwürdiges Trio. Man würde nicht auf die Idee kommen das sie Freunde sein könnten. Was Juli und Leo verbindet, weiß ich nicht, da mir das in der Geschichte auch nicht wirklich ersichtlich war.  Bei Boy und Juli scheint es von Anfang an klar. Allen außer Juli natürlich. Alle drei wirken auf mich noch etwas unreif und nicht sehr vernünftig. Allerdings konnte man aufgrund der kürze der Geschichte alle drei nicht richtig kennenlernen und bekommt nur einen kleinen Einblick in ihre Persönlichkeit.

Meine Meinung:
Ich war etwas enttäuscht. Die Geschichte war schnell vorbei, was nicht nur an der geringen Seitenzahl lag. Die Idee des Buchs hat mir gefallen und die Inhaltsangabe machte neugierig, aber das wars dann auch schon. Warum ich trotzdem 3 Sterne vergebe, liegt an der detaillierten Beschreibung der Schauplätze und da von Ronan etwas geheimnisvolles magisches ausgeht. Dennoch sollte man nicht zu viel erwarten von diesem ersten Teil, denn er wartet nicht gerade mit spannenden Dialogen oder Vorkommnissen auf. Es ist definitiv steigerungsfähig.

3 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen