Dienstag, 18. Oktober 2016

Rezension zu "Die 100"

"Die 100" ist der atemberaubende Auftakt zur gleichnamigen Serie.

Das Buch und die Serie unterscheiden sich sowohl in einigen Handlungssträngen, als auch in den vorkommenden Personen. Das ist aber überhaupt nicht schlimm und tut der Handlung keinen Abbruch.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die 100
Autor: Kass Morgan
Verlag: Heyne fliegt
Preis: eBook 9,99 € / Broschiert 12,99 €
Erscheinungsdatum: 27. Juli 2015
Anzahl der Seiten: 320

Serie: Die 100





Rezension

Vor 300 Jahren wurde die Erde durch einen Atomkrieg komplett zerstört. Die letzten Überlebenden sind auf Raumschiffe geflüchtet, um die Menschheit zu retten. Seitdem hat niemand mehr die Erde betreten - bis jetzt. Denn 100 jugendliche Straftäter werden auf die Erde geschickt, um herauszufinden, ob ein Überleben möglich ist. Als die Jugendlichen auf der Erde ankommen, können sie ihr Glück kaum fassen, die Erde ist wunderschön und einzigartig. Nach und nach bauen sie sich ein neues Leben auf, bis sich eigenartige Vorfälle ereignen. Sind sie wirklich die Einzigen auf der Erde? ...

Das Cover zeigt die Hauptdarsteller der TV-Serie, kurz nachdem sie auf der Erde angekommen sind.
Da der Roman das Buch zur Serie ist, passt es richtig gut zur Geschichte.
 
Aufgrund der furchtbaren Erlebnisse in ihrer Vergangenheit ist Clarke eine sehr misstrauische und vorsichtige Person. Es fällt ihr schwer, anderen Menschen zu vertrauen und sie hat nur wenige Freunde. Als sie auf der Erde ankommt, fühlt sie sich, durch ihre Ausbildung zur Ärztin, verantwortlich, für all die Verletzten. Clarke macht sich selbst sehr großen Druck. Dass Wells auch auf der Erde ist, macht es nicht gerade einfacher, denn er erinnert sie an die schlimmen Erlebnisse auf dem Raumschiff.

Um auf die Erde reisen zu können, hat Bellamy eine schlimme Tat begangen, die ihn im Inneren jeden Tag verfolgt. Er würde für seine Schwester alles tun, und wenn es um sie geht, dann ist er fürsorglich, liebevoll und herzlich. Sonst ist er ein Charakter, der sehr geheimnisvoll ist und auch schnell mal die Geduld verlieren kann. Trotzdem kümmert er sich um die anderen und hilft, das Leben auf der Erde zu erleichtern.

Auch Wells hat schlimme Taten begangen, um mit auf die Erde zu reisen, damit er Clarke beschützen kann. Dass sie nichts mehr von ihm wissen will, hat ihn hart getroffen und er leidet darunter. Von den anderen Jugendlichen bekommt er kaum Unterstützung, weil er der Sohn des Kanzlers ist und sie ihm die Entscheidungen seines Vaters vorwerfen.

Glass hat ihre Chance genutzt und ist aus dem Gefangenentransport geflohen, damit sie nicht auf die Erde muss. Sie will zurück, zur Liebe ihres Lebens. Doch was sie zu Hause erwartet, hätte sie nie für möglich gehalten. Nichts ist mehr, wie es vor ihrer Gefangenschaft war. Glass ist innerlich zerbrochen und völlig fertig. Sie hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und versucht nun, das Beste aus ihrem Leben zu machen. Sie wächst über sich hinaus und bringt ihre innere Stärke zum Vorschein.

Sowohl die TV-Serie als auch das Buch haben mich sofort in einen Bann gezogen. Ich finde es super, dass zwischendrin immer wieder Abschnitte aus der Vergangenheit der Protagonisten beschrieben werden. Somit erfahren wir, was ihnen widerfahren ist und wieso sie verurteilt wurden. Die Geschichte ist spannend, ergreifend und ein echter Pageturner.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen