Seiten

Montag, 31. Oktober 2016

Rezension zu "Finleys Reise nach Andaria"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Finleys Reise nach Andaria
Autorin: Lilith Korn
Preis: 2,99€ E-Book / 9,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 05. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 340 

Reihe: Finley Freytag - 1







Rezension:

Inhalt:
»Ich bin Finley Freytag. Der Verrückte, der Dinge sieht und hört, die es nicht wirklich gibt.«

Ein Armband ist alles was Finley von seiner Vergangenheit geblieben ist. Denn als Waise hat er sonst niemanden. Doch als er es verliert, muss er sich auf eine Suche begeben, von der er nie geglaubt hätte wo sie ihn hinverschlägt. Seltsame Wesen, ein böser König und ein Mädchen - Mara - die nicht nur unausstehlich ist, sondern auch noch ein dunkles Geheimnis hat. Diese beiden sollen Andaria retten? Doch ein Schriftstück besagt das sie dazu auserkoren sind...

Cover:
Ein absoluter Hingucker. Der Weg in Richtung eines hellen Portals und der Himmel wie aus einer anderen Welt, als wäre ein Schleier von Sternenstaub darauf, doch trotzdem erkennt man Berge dahinter. Ich finde es ist klasse geworden und stellt die Verbindung zwischen Andaria und der realen Welt her.

Zum Buch:
Die Karte von Andaria am Anfang des Buchs geben einen tollen Einblick wie die Welt dort aufgeteilt ist. Auch die Kapitelillustrationen bei den Kapitelanfängen und ab und zu zwischendurch  gefallen mir gut und sprechen mich optisch an. Toll geschrieben, mit witzigen Stellen, viel Humor und flüssigen Schreibstil der einen in die Welt Andarias zieht.

Protagonisten:
Finley scheint mir so herrlich normal und durchschnittlich, er ist nicht besonders gut in vielen Dingen, aber loyal seinen Freunden gegenüber und das finde ich echt toll.  Die kleinen Entwicklungen die er durchmacht sind interessant zu entdecken.
Den Wesen/Kreaturen dieses Buchs sollte man auch  mal einen Platz des Kennenlernens bieten. Sie haben mich schnell packen können, sie waren zwar schon bekannt aus anderen Geschichten, aber die Details machen den Unterschied, denn durch diese haben sie sich auf amüsante Art und Weise abgehoben von den zuvor bekannten. Und irgendwie kann man sie nur gern haben, auch wenn da einige nicht so einen tollen Ruf haben :)

Meinung:
Finley ist niemand der dein Herz auf den ersten Blick erobert, sondern nach und nach sich einschleicht. Ein ganz normaler Typ der Dinge sieht, die andere nicht wahrnehmen. Lustig, spannend und mit tollen Wendungen konnte Lilith Korn mich mit Finley und der Welt Andarias überzeugen. Toll ist auch das den Lesern trotzdessen das es Teil 1 ist, kein fieser Cliffhanger erwartet. Gespannt auf die Fortsetzung ist man dennoch, da man wissen will was für Eigenschaften noch in allen schlummern.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen