Seiten

Montag, 17. Oktober 2016

Rezension zu "Rebell: Gläserner Zorn"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Rebell: Gläserner Zorn
Autorin: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond
Preis: 3,99€ E-Book / 12,90€ Taschenbuch
Erscheinung: 18. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 260

Reihe: Rebell- Trilogie - 1






Rezension:

Inhalt:
~Manche Träume entführen uns in eine Welt,
die wir noch nie zuvor betreten haben.
Und obwohl sie uns fremd ist,
kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.~
 

Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein...

Cover:
Das Cover trifft bei mir genau den richtigen Nerv. Es war Coverliebe auf den ersten Blick. Die Farben, der Spiegel mit den Totenkopfornamenten und die verschwommenen rauchartigen Elemente haben mich überzeugt, das ich es unbedingt haben muss. Für mich ist das Cover ein Muss für das Bücherregal.

Zum Buch:
Packend beginnt das Buch mit dem Prolog, es schürt gleich eine gewisse Spannung und Neugierde durch den direkten, jugendlichen Schreibstil der einen sofort anspricht. Man wird in eine andere Welt enführt, genau so wie es das Cover verspricht.

Protagonisten:
Zuerst will ich euch Bo vorstellen. Bo ist sehr verschlossen, gar geheimnisvoll und hält Willow hin, indem er ihr keine wirklichen Antworten auf ihre Fragen gibt. Zudem merkt man schnell das er auch sehr viel verheimlicht oder wenn er denn mal antwortet, sehr ausweichend und nichtssagend ist. Er fasziniert mich auf eine Art und Weise die ich nicht beschreiben kann, aber da ist ein Funke, der mich einfach nicht loslässt bei ihm.
Und Willow ist nicht nur ein Filmnerd, sondern auch mutig, etwas girly aber stur und sehr wissbegierig. Sie ist anders und das ist auch gut so. Auf den ersten Blick ist sie sehr mädchenhaft mit ihrem außergewöhnlichen Modegeschmack. Sie glaubt an die Magie des Lebens und an alles was sie mit seinen Möglichkeiten und Wendungen bietet. Mir war sie schnell sympathisch mit ihrer Art.

Meine Meinung: 
Das Buch vergeht so schnell, das es einem vorkommt als hätte man nur kurz geblinzelt. Man wird in die Welt gezogen, als wäre man selbst dabei. Es ist anders als man es von der Autorin gewohnt sein mag, aber nicht weniger fabelhaft. Mir fehlen die Worte, dieses Buch ist ein absolutes Must-Read und man sollte sich die Geschichte nicht entgehen lassen. Der Epilog hat meine Neugierde noch mehr steigern können und nun warte ich verzweifelt auf Band 2. Die Idee der Welt und des anderen Ichs ist wirklich spannend und klasse umgesetzt. Ich kann nur noch hinzufügen das ich eine absolute Lese-Empfehlung aussprechen kann für dieses Buch und ihr es unbedingt lesen solltet.

5 Sterne