Seiten

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Rezension zu "Running to you: Bis zum Horizont und zurück"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Bis zum Horizont und zurück
Autorin: Lisa Jasmina
Verlag: Forever
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 14. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 345
Reihe: Running to you - 1







Rezension:

Inhalt:
"Zu hören, dass sie mich auch liebte, war... seltsam. Mich hasste man. Aber mich liebte man nicht. Ihre Worte kamen bei mir an, ergaben in meinem umnebelten Hirn jedoch keinen Sinn. Meine Seele war schwarz - ich absorbierte alles und übrig blieb nichts. Stella hingegen strahlte heller als Weiß. Sie hatte Licht in mein Leben gebracht, aber ich durfte trotzdem nicht mehr danach greifen."

Cover:
Es erinnert mich etwas an meine Jugend, völlig unbeschwert auf einer Wiese liegen und in den Himmel schauen. Das Cover wirkt auf mich genauso und ich hoffe mich erwartet ein sommerlicher, leichter Roman, denn das drückt es für mich aus.

Zum Buch:
Die Inhaltsangabe, bzw. der kurze Textauszug, hat mich gleich neugierig gemacht und ansprechend auf  mich gewirkt. Den Schreibstil würde ich als sehr direkt, jugendlich und super lesbar beschreiben.

Protagonisten:
Stella ist durch und durch Familienmensch und trotzdem nicht zu beneiden. Es gibt Schicksalsschläge und dann gibt es solche Dinge die einem dem Atem rauben. Davon hat die 18 Jährige wirklich mehr als genug in ihrem Leben. Eigentlich ist sie abenteuerlustig, mutig und aufgeschlossen, wäre ihr da das Leben nicht im Weg, mit seinen scheinbar unüberwindbaren Hürden.
Valentin ist ein sehr komplexer und tiefgründiger Charakter, der für mich sehr real dargestellt ist. Die Hürden, Emotionen und Erlebnisse machen ihn greifbar, aber dennoch nicht leicht einzuschätzen. Man spürt den Zwiespalt in ihm und ist gespannt was für ein Valentin noch ans Licht kommt im Laufe der Geschichte.

Meine Meinung:
Das Buch ist anders als ich anhand den Covers vermutet habe. Es ist emotional und wirklich mitreissend. Die Gefühlswelten beider Hauptprotagonisten sind so toll dargestellt, dass sie regelrecht greifbar waren für mich. Das Thema der Geschichte war interessant und mir hat gut gefallen, da nichts beschönigt wurde, sondern einfach so wie das Leben ist: schön, traurig, voller Liebe und Leiden. Und mittendrin Stellas und Valentins Gefühlschaos und der Wunsch es gemeinsam durchzustehen. Hier hat man es mit keiner typischen Liebesgeschichte zu tun und von daher kann ich nur eine Empfehlung aussprechen, denn es ist wirklich lesenswert und ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

5 Sterne