Seiten

Freitag, 4. November 2016

Rezension zu " Bernsteinzauber 4 - Blau die Tiefe"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Blau die Tiefe
Autorin: Susanne Gerdom
Verlag: cbt
Preis: 1,99 € E-Book
Erscheinung: 14. November 2016
Anzahl der Seiten: 45

Reihe: Bernsteinzauber - 4






Rezension:

Inhalt:
Juli ist von der ersten Sekunde an von Ronan fasziniert. Ihre Ferien auf einer Insel mitten im Meer werden ihr durch Schwimmausflüge mit dem attraktiven Jungen deutlich versüßt. Doch als die beiden sich näher kommen, merkt Julie, dass etwas nicht stimmt. Wieso stößt er sie immer wieder von sich, nur um dann zu ihr zurückzukehren? Als Juli schließlich herausfindet, was Ronan wirklich ist, ist es fast zu spät. Muss er ins Meer zu seinem Volk zurückkehren, oder finden sie gemeinsam einen Weg, die Zukunft an Land zu verbringen? Wird die Liebe siegen? Eine fantastische Liebesgeschichte in sechs Teilen.

Cover:
Die Luftblasen unter Wasser, genauso wie die Seesterne sind immer wiederkehrende Elemte der Cover. Nur der Blickwinkel auf das Mädchen ist immer anders, genauso wie ihr Gesichtsaudruck.

Zum Buch:
Die Musik-Zitate am Anfang jedes E-Books sind wirklich toll. Man hat sofort das Lied im Kopf. Übergangslos und ohne großes Vorwort geht es in der Geschichte und im Geschehen weiter. Die Autorin bleibt ihrem Schreibstil der flüssig und leicht lesbar ist auch hier weiterhin treu. Wir erleben alles aus der Sicht von Juli, der Hauptprotagonistin.

Protagonisten:
Leo bleibt sich selbst treu während Boy und Juli einfach nur sehr sprunghaft für ihr Alter wirken. Erst sind da große Gefühle, dann plötzlich nicht mehr und das Interesse gilt plötzlich dann doch jemand ganz anderem. Ronans Verhalten ist für mich zu überzogen dargestellt, wirkt sehr unsympathisch und anstrengend und so büßt er die wenigen Sympathiepunkte die er hat auch noch ein bei mir. 

Meine Meinung:
Also ich weiß nicht was ich sagen soll. Diese naiven Stimmungsschwankungen von einem ins andere Extrem ist mir auf Dauer zu anstrengend und übertrieben. Es hat mir etwas den Spaß an der Geschichte genommen, da es zu überzogen rüberkommt wie schnell Juli in ihrer Meinung schwankt. Dadurch wirkt sie eher wie eine 13 Jährige Pubertierende, als erwachsen genug um schon fast zu studieren. Natürlich ist das nur Geschmackssache, doch mir hat es etwas die Neugierde auf mehr genommen.

2 Sterne
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen