Freitag, 25. November 2016

Rezension zu "Traumhaft: Das Erwachen"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Das Erwachen
Autorin: Johanna Lark
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 28. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 342

Reihe: Traumhaft - Band 1






Rezension:

Inhalt:
**Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?**

Die Grundbegriffe der Traumdeutung sollten Klara als Psychologiestudentin eigentlich nicht fremd sein. Doch dann haben all ihre Freunde den gleichen Traum, der nicht nur absolut real wirkte, sondern ihnen auch noch in Erinnerung blieb. Und dann träumt sie noch von einer Begegnung die nur so knistert und er scheint auch noch Bescheid zu wissen über diese Dinge. Ist es Zufall, Schicksal oder etwas anderes? Klara entdeckt das sie die Gabe der Traumlenkung hat, doch auch andere haben diese und nutzen es schamlos aus indem sie Klara zum Spielball ihrer eigenen Träume machen...

Cover:
Die Skyline unten, eine Frau am rechten Rand des Covers, das Kleid bauscht sich auf als würde es vom Wind getragen werden und das gibt dem Cover etwas leichtes für mich. Die Frau schaut etwas verträumt. Mit wenigen Elementen und Spielereien wurde hier ein tolles Cover geschaffen.

Zum Buch:
Anfangs habe ich kurz gebraucht um mich reinzufinden, aber dann lies es sich flüssig und leicht lesen. Man hat einen leichten Einstieg in die Geschichte und erlebt Klaras Sicht der Dinge, sowie ihre Träume und vergangenen Erlebnisse. 

Protagonisten:
Mit Klara und Adrian konnte ich nicht richtig warm werden. Er ein verhätschelter Schnösel der so sehr von sich überzeugt ist, das es schon unattraktiv wirkt und sie flüchtet sich in den Konsum diverser Dinge, was ich sehr schade finde. Zu Beginn des E-Books mochte ich sie, durch ihre fröhliche sympathische Art und ihrer Loyalität zu ihrem Bruder und Freunden. Ihr Bruder Matthias ist wirklich toll und ich musste oft schmunzeln über ihr Verhältnis zueinander. Er hat für mich die Geschichte als Charakter positiv beeinflusst.

Meine Meinung:
Die Idee der Traumdeutung fand ich von Anfang an spannend. Die Geschichte beinhaltet nicht viel Fantasy Elemente, dennoch hat sie reale Themen, die sie interessant machen. Wie weit würdest du gehen um jemanden zu helfen, der sich nicht selbst helfen kann? Die Entscheidung musste Klara treffen und für mich war sie nachvollziehbar, im Gegensatz zu anderen die eher unvernünftig auf mich wirkten. Ich wurde mit der Geschichte dadurch nicht richtig warm, leider. Es war mir irgendwann zu viel Flucht in den Konsum als sich mit den Problemen auseinander zu setzen, was ich dachte das sie macht, denn als Psychologiestudentin sollte man etwas rationaler sein.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen