Seiten

Dienstag, 27. Dezember 2016

Rezension zu "Ein Rockstar in den Highlands"


Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Ein Rockstar in den Highlands
Autorin: Natascha Kribbeler
Verlag: Forever
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 02. Dezember 2016
Anzahl der Seiten: 221

Reihe: Heavy Nights #2






Rezension:
Inhalt:
Anja ist am Ziel ihrer Träume: Frisch in der Großstadt angekommen hat sie endlich mit ihrer Rockband die ersten Auftritte und Erfolge. Bald stehen die Fans Schlange um die City Cats live zu sehen. Anja weiß, was sie will, und ganz sicher lässt sie sich nicht von einem Typen wie Killer, selbst begnadeter Sänger einer Metal-Band, aus dem Konzept bringen. Klar, er ist heiß, kann gut singen und wäre definitiv eine Sünde wert. Aber er vernascht jeden Abend ein neues Groupie und auf solche Spielchen hat Anja wirklich keine Lust. Und doch lässt sich eine gewisse Anziehungskraft nicht verleugnen. Und Anja will eigentlich auch keine Spielverderberin sein…

Cover:
Man stellt sofort einen Bezug zum Thema Musik her. Die Menge die tobt und sich komplett der Musik hingibt und oben sieht man jemanden der eine Gitarre hält. Durch den verschwommenen Teil in der Mitte, stellt man auch gleich die Verbindung zum ersten Teil her, der dort in blau gehalten war. Schlicht aber dennoch ansprechend.

Zum Buch:
All die Erlebnisse und Geschehnisse lesen wir hauptsächlich aus der Sicht der Hauptprotagonistin Anja. Das ab und zu auch ein kleiner Blick in Killers Gedankenwelt erhascht werden kann, gibt der Geschichte noch etwas mehr Würze. Ich konnte mich sofort mit dem humorvollen, jugendlichen Schreibstil der Autorin anfreunden und die Seiten flogen nur so dahin. Wie ich bemerkt habe ist das der zweite Teil der Heavy Nights-Reihe, kann aber unabhängig vom ersten gelesen werden, da es um unterschiedliche Protagonisten geht. 

Protagonisten:
Fangen wir mal mit Anja an, sie ist nicht auf den Mund gefallen, was ihr in dem Business nur zugute kommt. Ihre Sturheit allerding steht ihr manchmal im Weg, doch die zeigt sich nicht sehr oft. Anders hingegen ist es da bei ihrem Talent und dem Ehrgeiz den man immer wieder beim lesen spürt. Sie ist eine starke, selbstbewusste und nur wenig girliemässige Frau, die weiß wie man auf der Bühne abrockt.
Killer kann man nur schwer beschreiben, da er auf der einen Seite sehr selbstbewusst wirkt, da er weiß wie er auf die Frauenwelt wirkt, aber auf der anderen ist er viel tiefgründiger als es scheint. Er spielt gerne mit seinen Reizen und versucht durch seine Frauengeschichten irgendetwas zu finden, doch er selbst weiss nicht nach was er sucht. Harte Schale, weicher Kern trifft es auch nicht so ganz bei ihm.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben das ich mich immer wieder beim laut auflachen oder schmunzeln erwischt habe. Das Thema Musik kam nicht zu kurz und ich war durchweg amüsiert. Auch wenn es eine typische Hin-und-Her- Situation gab, der man oft begegnet in Büchern, war es nicht zu überzogen oder zu viel dargestellt. Ich mag den Teil der Reihe, da er mich überzeugen konnte und die rockige Protagonisten nicht das hilflose kleine Frauchen ist, sondern weiss wie man auf den Putz haut. Es war einfach sehr lustig die Sticheleien und Dialoge zwischen Anja und Killer zu lesen. Ich kann die Geschichte jedem ans Herz legen der gerne starke Protagonisten und Musik in einem hat.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen