Seiten

Sonntag, 4. Dezember 2016

Rezension zu "Himmlische Dämonen"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Himmlische Dämonen
Autorin: Elisa Joy
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 25. November 2016
Anzahl der Seiten: 262








Rezension:

Inhalt:
**Wenn Gut und Böse aufeinandertreffen...**
Groß, muskulös, mit einer gefährlichen Ausstrahlung, aber dem betörend schönen Gesicht eines Engels … Es ist kein Zufall, dass Marius aussieht wie ein Kind des Himmels und der Hölle: Er ist auch eins. 25 Jahre durfte er als normaler Mensch aufwachsen, jetzt soll er als erste Kreuzung zwischen Engeln und Dämonen beweisen, welche Kraft in ihm überwiegt. Um ihn von der guten Seite zu überzeugen, wird ihm die Himmelsbotin Caressa zugesandt. Aber mit jeder Minute in seiner Nähe muss sich die bildhübsche Engelsfrau eingestehen, dass Marius‘ dämonische Seiten nicht von ihm wegzudenken sind und dass ihr Herz trotzdem für ihn schlägt… ​

Cover:
Ich muss ehrlich zugeben das mich das Cover irgendwie sofort angesprochen hat. Vom Gefühl her dachte ich mir sofort das es interessant für mich sein könnte. Ich mag wie der Sonnenuntergang durch die Flügel scheint und die Stimmung die es heraufbeschwört. Es passt zu dem Konflikt der in Marius herrscht, denn die Dämmerung ist für mich ein Zustand zwischen Hell und Dunkel, etwas von beidem, genauso wie Marius. 

Zum Buch:
Ich habe bisher noch nicht viele Bücher gelesen in denen es hauptsächlich um einen männlichen Protagonisten ging. Man liest auch immer wieder aus der Sicht von Caressa, was der Geschichte ein tollen Einblick in beide Welten gibt und welche Einstellung sie haben. Den Schreibstil kann man als leicht lesbar und flüssig beschreiben und die Details die man entdecken konnte waren auch sehr toll.

Protagonisten:
Ich kann Marius gut verstehen, als er von seiner "Bestimmung" hört. Die Gedanken die er sich macht, zeigt das er sehr reif ist für sein junges Erwachsenenalter. Natürlich macht auch er mal Dummheiten wo man ihn schütteln will, doch das alles dient einem größeren Ganzen. Er ist ein Kämpfer, selbstlos und greift dadurch auch mal zu Mitteln die einen als Leser/in den Kopf schütteln lassen.
Caressa ist die Güte in Person. Sie hat ihre Eigenarten, die man nicht unbedingt immer versteht, aber ihr Herz ist rein und das macht sie sofort sympathisch. Auch wenn man es nicht glaubt, hat sie als Himmelsbotin auch Ecken und Kanten und wirkt nicht zu "perfekt". Ihre Sturheit und doch grenzenlose Treue haben sie oft in Schwierigkeiten gebracht, sie aber auch gerettet.

Meine Meinung:
Es gibt natürlich schon einige Bücher mit dem Thema Engel und das ganze Gut gegen Böse, Engel gegen Dämon-Thema ist auch nichts neues, aber der Autorin ist es gelungen doch wieder eine andere Perspektive und Ansichten einzubringen, ohne großartig übertriebene Mittel dafür zu nutzen. Anfangs war ich etwas skeptisch aufgrund der Vielfalt des Themas das es gibt, doch so nach und nach konnte mich die Autorin eines besseren belehren. Sie hat ihre eigenen Stil eingebracht und sich nicht strikt an die Standardvorstellungen gehalten die jeder von Engel und Dämonen hat. Ich fande die Geschichte toll und es hat Spass gemacht sie zu lesen.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen