Seiten

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Rezension zu "Little Secrets- Lügen unter Freunden"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Little Secrets - Lügen unter Freunden
Autorin: M.G. Reyes
Verlag: Harper Collins
Preis: 13,99€ E-Book / 16,00€ Broschiert
Erscheinung: 10. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 304

Reihe: Little Secrets #1






Rezension:
Inhalt:
Es klingt wie die Erfüllung eines Traums: Vier Mädchen und zwei Jungs ziehen in ein Haus am Venice Beach. Die Vormundschaft ihrer Eltern sind sie los. Jetzt liegt die große Freiheit vor ihnen. Und so wird die WG zu ihrer neuen Familie. Aber alle sechs haben ein dunkles Geheimnis – das Starlet, die Hackerin und der Sportstar genauso wie die Musikerin, das brave Mädchen und der Außenseiter. Als eine brisante Lüge auffliegt, beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem bald jeder seine eigene Haut retten will …

Cover:
Als erstes fiel mir die Anzahl der Personen auf, da man nur einen Jungen und 4 Mädchen sieht, die in Richtung Sonne, auf einer ländlichen Kulisse, gehen. Das hat mich gemeinsam mit dem Klappentext neugierig gemacht. 

Zum Buch:
Der Klappentext und das Cover zusammen verwirren etwas, da nur 5 Personen darauf sind, aber es sich um 6 handeln sollten. Der Schreibstil ist einfach und nüchtern, man hat kurze Kapitel, es ist also praktisch für zwischendurch und man liest immer aus der Sicht eines / einer anderen und erlebt so die unterschiedlichsten Situationen.

Protagonisten:
4 Mädchen, 2 Jungs, alle sehr jung. Die unterschiedlichen Charaktere und das jeder mit seiner eigenen Vergangenheit bzw. Zukunft zu kämpfen hat , klangen für mich interessant. Die ausgefeilten Persönlichkeiten, die trotz ihren jungen Alters schon eine gewisse Lebenserfahrung haben, doch leider erfährt man nicht viel über sie, sondern bekommt immer nur Wissenshäppchen vor die Füße geworfen, die man nicht ganz zuordnen kann.

Meine Meinung:
Etwas wirre Zusammenhänge, das am Schreibstil der wechselnden Sichtweisen liegen kann. Mal erfährt man einiges an Informationen und dann läuft die Geschichte einfach nur vor sich hin, ohne grosse Spannung. Ich schwankte zwischen teilweise gefesselt sein und der Erwartung wann denn mal was passiert, das wirklich einschneidend ist und uns mehr über die Charaktere erfahren lässt. Das Ende war wieder etwas spannungsgeladener und lässt darauf schließen das es im zweiten Teil noch interessant werden kann. Ich hoffe ja das dieser etwas mehr Spannung das Buch über behalten kann.

3 Sterne