Seiten

Montag, 23. Januar 2017

Rezension zu "Mein Milliardär - unwiderstehlich...aber gefährlich"


Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Dark Fever - Mein Millardär unwiderstehlich...aber gefährlich

Autorin: Lisa Swann
Verlag: Addictive Publishing
Preis: kostenloses E-Book
Erscheinung: 06. Juni 2015
Anzahl der Seiten: 238

Reihe: Dark Fever. Mein Milliardär.. Band 1





Rezension:


Inhalt:
Alba Clancy ist die Neue bei der Drogenfahndung von Miami. Voller Überzeugung und Ideale freut sie sich darauf, hundert Prozent bei ihrer Arbeit im Dienste der Gerechtigkeit zu geben. Doch sie hat nicht mit dem Blitz gerechnet, der sie trifft, als sie Matthew Ferris kennenlernt. Ferris ist Multimilliardär und der Sohn des gefürchteten Bobby Dragon Ferris, Kopf einer der größten kriminellen Organisationen Miamis. Aber gegen einen Donnerschlag können selbst die größten Ideale nicht viel ausrichten. Alba und Matthew stürzen sich in ihre verbotene Leidenschaft und geraten dabei, jeder für sich in seiner Welt, in eine gefährliche Lage.
Doch was, wenn Albas geheimnisvoller Liebhaber nicht der ist, für den sie ihn hält?

Protagonisten:
Alba ist ehrgeizig, hat ihre Prinzipien und will immer gerecht sein. Das sie schnell wie ein hormongesteuerter Teenie wirkt, nur weil sie einem Mann der ihr richtig gut gefällt trifft, war mir einfach zu plump.
Matt weiß was er will und ist sehr selbstbewusst. Ich hatte ein bisschen das Gefühl das er seine Wirkung auf Alba ausnutzt, da er merkt wie nervös sie in seiner Anwesenheit ist. Für mich auch nicht wirklich sympathisch in diesem Zusammenhang.

Meine Meinung:
Ein sehr leichter Lesestil ohne grosse Überraschungen, man findet schnell in die Geschichte. Leider konnte ich mich gar nicht für die Story oder die Protagonisten begeistern. Die Beschreibung über die Seitenanzahl finde ich ungeschickt gewählt, denn 2/3 des Buches sind gar nicht die Geschichte die man lesen will, sondern aus einem anderen Buch ein Auszug. Da ich dieses Buch schon gelesen hatte, war ich etwas enttäuscht. Man sollte es eindeutiger ausschreiben das es sich hier nur um ca. 80 Seiten handelt, von der Geschichte die man erwartet. 2 Sterne, da die gute Idee da war und da es umsonst war. Die weiteren Teile werde ich höchst wahrscheinlich nicht lesen.

2 Sterne