Seiten

Montag, 9. Januar 2017

Rezension zu "Traumhaft: Das Vergessen"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Das Vergessen
Autorin: Johanna Lark
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 30. Dezember 2016
Anzahl der Seiten: 396

Reihe: Traumhaft #2






Rezension:

Inhalt:
**Finde den Mann deiner Träume...**
Durch ihre besondere Gabe der Traumlenkung hat die 21-jährige Klara schon so einige höchst realistische Träume durchlebt. Aber noch nie hat sich auch die Realität so sehr wie ein unwirklicher Traum angefühlt. Eben noch saß sie am heimischen Küchentisch, nun befindet sie sich plötzlich im Flugzeug nach Amerika – und zwar in völlig falscher Gesellschaft, denn bei ihrer Begleitung handelt es sich ausgerechnet um Adrian, ihren höchst undurchsichtigen und viel zu attraktiven Studienkollegen. Mit ihm zusammen soll sie die Traumforschung weiter vorantreiben und das bedeutet auch: an seiner Seite das luxuriöse Nachtleben von Los Angeles auskundschaften…

Cover:
Der rote Faden der sich durch die Cover zieht, an dem man erkennen kann das es zur gleichen Reihe gehört, finde ich gut durchdacht. Anhand des Städtebilds am unteren Rand konnte ich den Zusammenhang sofort erkennen. Mir gefällt auch das wir den männlichen Part der Geschichte zur Abwechslung auf dem Cover sehen.

Zum Buch:
Die kurze Erklärung zu Beginn, das an die Geschehnisse in Band 1 erinnert, war ein guter Start ins Buch. Schnell sind wir wieder in der Welt von Klara und lesen aus der Ich-Perspektive was sie neues erlebt. Detaillierte Schauplätze fehlen hier auch nicht.

Protagonisten:
Klara wirkt auf mich oft sehr resigniert, sie lässt sich einfach mitreißen wie eine willenlose Puppe. Anfangs dachte ich, sie genießt einfach nur den Moment, doch sie merkt nicht was sie sich selbst damit antut. Mir kam es so vor, als hätte sie sich selbst verloren und vergessen was für ein Mensch sie eigentlich ist.
Adrian hält noch immer an seinen Machtspielchen fest, er scheint mir sogar noch manipulativer als sonst zu sein. Auch wenn er es hinter einer charmanten Fassade zu verstecken versucht, kann er doch nicht darüber hinwegtäuschen wie gnadenlos er ist.

Meine Meinung:
Zuerst einmal muss ich sagen das der Titel wirklich zu hunderprozent zum Inhalt passt. Ich war hin- und hergerissen von den Geschehnissen. Ich mag die Geschichte, doch die Entwicklung die Klara macht, gefällt mir hingegen gar nicht. Oft musste ich mit dem Kopf schütteln, da ich es nicht verstehen konnte und auch nicht damit klar kam. Klara verliert sich im Moment und denkt nicht viel weiter als was sie sich als nächstes gönnt. Mir fehlt die Tiefe der Geschichte in diesem Teil. Gegen Ende hin saß ich nur noch kopfschüttelnd da und habe mir "Das kann doch nicht ihr Ernst sein!" gedacht. Die letzten paar Kapitel haben es für mich dann noch wesentlich besser gemacht und das Ende fand ich toll. Nun heißt es wieder warten.

3,5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen