Seiten

Montag, 20. Februar 2017

Rezension zu "Alles, was dazwischenliegt"

"Alles, was dazwischenliegt" ist ein schöner, tiefsinniger Roman.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Alles, was dazwischenliegt
Autor: Thilo Corzilius
Verlag: forever
Preis: eBook 3,99 €
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2017
Anzahl der Seiten: 224
 





Rezension

Mira hat es geschafft, sie hat ihr Abitur hinter sich gebracht und will nun in ihr neues Leben starten. Doch plötzlich trennt sich ihr Freund von ihr und sie landet mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Weder ihre Freundinnen, noch ihr Ex-Freund besuchen die 18-Jährige dort, nur Valentin, der schweigsame Gitarrist der Schulband. Es scheint, als würde er Mira die Augen öffnen, denn plötzlich merkt sie, dass ihr Leben bisher sehr oberflächlich verlaufen ist. Hals über Kopf brechen die beiden zu einem Roadtrip auf - nächster Halt: die Nordseeinsel Sylt. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und kommen sich ein wenig näher, wäre da nicht Valentins Geheimnis, das einen Keil zwischen die beiden zu treiben scheint ...
 
Das Cover zeigt die beiden Hauptprotagonisten Mira und Valentin, wie sie Hand in Hand am Strand spazieren gehen. Das Meer umspielt ihre Füße und sie wirken locker und gelöst. Der Hintergrund ist in sanften Gelbtönen gehalten, zeigt einen Sonnenuntergang und wirkt dadurch sehr harmonisch.

Mira hat sich bisher keine großartigen Gedanken über ihr Leben gemacht. Für sie war alles klar, bis sich ihr Freund von ihr trennt. Durch Valentin beginnt sie, wirklich über ihr Leben und ihre Wünsche nachzudenken und die Zeit zu genießen. Mira spürt von Minute zu Minute, wie sie sich zum Positiven verändert und wie gut ihr das tut. Sie ist eine freundliche und sympathische Protagonistin, mit der man sich gut identifizieren kann.

Valentin ist geheimnisvoll und manchmal scheint es, als wäre er nicht von dieser Welt. Er sieht die Dinge anders, als die anderen Menschen. Er ist tiefgründig, nachdenklich und sehr anständig. Er handelt immer nach seinem Gefühl und kann mit oberflächlichen Menschen nichts anfangen. Valentin ist eine Person, die mir sehr nah gegangen ist, einfach weil er besonders ist.

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und uns lehrt, sich auf die wichtigen Dinge des Lebens zu besinnen.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen