Seiten

Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension zu "Better Life: Ausgelöscht"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Better Life: Ausgelöscht
Autorin: Lilith Korn
Verlag: Drachenmond
Preis: 3,99€ E-Book / 12,00 Taschenbuch
Erscheinung: 06. Dezember 2015
Anzahl der Seiten: 224

Reihe: Better Life - Dystopie #1







Rezension.

Inhalt:
Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar.
Doch da ist es schon zu spät…
Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?


Cover:
Man sieht sofort das die Geschichte etwas mit Technik und Programmieren zutun hat, anhand der Zahlen die über das gesamte Cover verteilt sind, wie eine Codierung. Die Person in der Kapuzenjacke gibt dem Cover etwas geheimnisvolles. Für mich symbolisiert das die Anonymität die man im Web haben kann.

Zum Buch:
Die Seitenverzierungen sind perfekt auf das Cover abgestimmt und frischen die Seiten so etwas auf. Angenehme kurze Kapitel, man kommt schnell voran und wird gut unterhalten. Einfacher gut verständlicher Schreibstil.

Protagonistin:
Zoe ist ein interessante Person, sehr intelligent und ehrgeizig. Es ist spannend zu verfolgen wie sie gegen ihre eigene Erfindung bzw. ihr Programm rebelliert und wie sie das versucht umzusetzen. Sie ist gutmütig und will eigentlich nur helfen, ist aber manchmal gezwungen einen etwas anderen Weg zu nehmen, als direkt drauf loszustürmen. Ich mag ihren Tatendrang und das sie für die Dinge einsteht, die ihr sehr wichtig sind.

Meine Meinung:
Die technischen Details sind toll ausgearbeitet und trotzdessen einfach und sehr leicht verständlich gehalten. Ich war gespannt und habe die Daumen für Zoe gedrückt das alles wieder gut wird, indem sie ihr Vorhaben umsetzen kann. Zugebenermaßen hat die Geschichte es nicht nur einmal geschafft mich zu überraschen und das Ende hat es gleich nochmal geschafft, mit einer gut gelungenen Wendung aufzuwarten. Genau kann ich es nicht beschreiben, aber der letzte Funke ist bei mir nicht ganz übergesprungen. Vielleicht weil ich das Gefühl hatte, Paul nicht ganz "greifen" zu können als Charakter. Gespannt was mich in Band 2 wohl erwartet bin ich dennoch sehr. 

 4 Sterne