Seiten

Sonntag, 5. Februar 2017

Rezension zu "Emba - Bittersüße Lüge"

"Emba - Bittersüße Lüge" ist der geheimnisvolle und mitreißende Beginn der Dilogie.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Emba - Bittersüße Lüge
Autor: Carina Zacharias
Verlag: beBEYOND by Bastei Entertainment
Preis: eBook 4,99 € / Taschenbuch 12,90 €
Erscheinungsdatum: 2. August 2016
Anzahl der Seiten: 463

Serie: Emba





Rezension

Emba lebt in einer Welt, in der es bösartige Wesen, die sogenannten Runare gibt. Diese bestehen aus Energie und müssen gefangen werden, um die Menschheit zu schützen und um sie mit Energie zu versorgen. Der größte Traum der 18-Jährigen ist es, an der Jägerschule von Pantreás aufgenommen und eine Runarjägerin zu werden. Doch seit sie auch nur einen Fuß in die Schule gesetzt hat, scheint ihr das Glück nicht wohlgesonnen. Die Aufnahmeprüfung schafft sie nur mit Ach und Krach und auch in den Unterrichtsstunden läuft nicht alles nach Plan. Ihr passieren lebensgefährliche Unfälle und jemand scheint sie und ihre Aufgaben zu manipulieren. Wer steckt dahinter? Und warum? Und wieso ist Emba so bekannt, obwohl ihr Vater sie zum Schutz doch immer aus der Presse ferngehalten hat?

Das Cover zeigt die Hauptprotagonistin Emba mit geschlossenen Augen. Sie sieht aus, als würde sie sich sicher, geborgen fühlen und als würde sie schlafen. Sie wirkt, als hätte sie Vertrauen in die Welt, in der sie lebt. Der Hintergrund und der Titel sind hauptsächlich in Blau- und Pinktönen gehalten und verleihen dem Cover etwas wirklich magisches.

Emba führt ein sorgloses Leben und besitzt alles, was man zum Leben benötigt. Sie ist gut behütet aufgewachsen und lebt im Luxus. Emba bricht gerne mal die Regeln, um Spaß zu haben. Als sie auf die Jägerschule kommt, ändert sich ihr Leben komplett für sie. Alles ist komplett neu und gefährlich. Sie muss sich erst einmal einleben, doch je länger sie die Schule besucht, umso mehr gewöhnt sie sich daran, auch wenn sie nicht mehr so einen Luxus hat, wie zu Hause. Emba ist sympathisch, setzt sich für andere ein, auch wenn sie sich damit gerne eine Menge Ärger einhandelt. Manchmal ist sie sehr impulsiv und fühlt sich schnell auf den Schlips getreten.

Elias ist ein sehr fürsorglicher Vater. Er kümmert sich rührend um seine Tochter und versucht, ihr jeden Wunsch zu erfüllen. Auch wenn er nicht so ganz begeistert ist, dass Emba auf die Jägerschule will, so unterstützt er sie trotzdem, wo er nur kann.

Coco finde ich echt total niedlich. Sie ist eine tolle Freundin und meistert gemeinsam den Alltag mit Emba an der Schule. Coco baut sie immer wieder auf, wenn es gerade mal nicht so gut läuft, und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite.

"Emba - Bittersüße Lüge" ist eine wirklich tolle Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat. Ich konnte in eine völlig neue, tolle Welt eintauchen. Eine Welt, in der es viele Geheimnisse gibt. Eine Welt, die nach und nach immer mehr von sich preisgibt. Eine Welt, die einen mitreißt und in neue Gegenden entführt.

5 Sterne