Donnerstag, 9. Februar 2017

Rezension zu "Forbidden Touch - Acht Momente"

"Forbidden Touch - Acht Momente" ist der etwas ruhigere, emotionsgeladene zweite Teil der Trilogie.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Forbidden Touch - Acht Momente
Autor: Kerstin Ruhkieck
Verlag: impress
Preis: eBook 3,99 €
Erscheinungsdatum: 7. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 358

Serie: Forbidden Touch





Rezension

In AurA Eupa herrscht Unruhe. Viele Menschen werden zum Tode verurteilt, wer nicht spurt, bekommt das zu spüren. Davon kann Kaylana aus Liga 2 ein Lied singen. Da sie Kontakt zu einem Jungen aus Liga 3 hatte, wird ihr der Prozess gemacht. Ihr Urteil: Tod durch Verdursten. Doch kurze Zeit später wird ihr ein "Ausweg" aufgezeigt. Wenn sie innerhalb von 24 Stunden heiratet, kommt sie noch einmal davon. Kaylana entscheidet sich für die Heirat und für Jesper, auch wenn sie das eigentlich gar nicht will. Sie muss nun mit einem Mann leben, den sie überhaupt nicht kennt. Doch Kaylana bleibt nichts anderes übrig, als sich daran zu gewöhnen. Während sie das versucht, scheint AurA Eupa immer weiter auseinanderzubrechen ...

Das Cover zeigt 2 Hände, die sich berühren wollen. Die linke Hand steht im Vordergrund, wirkt real und als ob man sie direkt anfassen könnte, die rechte Hand wirkt, als würde sie hinter Milchglas versteckt sein. Die Hände strahlen eine gewisse Nähe aus, da sie sich fast berühren. Wiederum zeigen sie aber auch die Entfernung zwischen den Menschen, weil jede Berührung strengstens überwacht wird. Im Hintergrund sehen wir den Tunnel, der von AurA Eupa zur Atominsel führt. Das Cover selbst ist in Grüntönen gehalten. Es wirkt auf den ersten Blick sehr mysteriös und macht definitiv Lust auf das Buch.

Novalee ist sich unsicher, wie das Leben für sie weitergehen soll. Sie fühlt sich hin und hergerissen, kann alte Gedanken und Gewohnheiten nicht ablegen und fühlt sich irgendwie eingesperrt. Auf der einen Seite will sie innerlich ausbrechen, alle Gedanken über Bord werfen und sich auf das Leben einlassen. Auf der anderen Seite ist sie weiterhin gefangen, in ihrem Kopf und kann nicht einfach ausbrechen.

Graey will alles hinter sich lassen und glücklich werden. Als es scheint, als würde alles etwas besser werden, holt ihn seine Vergangenheit ein. In dieser Zeit wirkt Graey sehr in sich gekehrt, auch wenn er es sich nicht anmerken lassen will.

Crish findet immer mehr zu sich selbst. Er erfährt mehr über sich und seine Gefühle, beginnt die schlimme Vergangenheit Stück für Stück hinter sich zu lassen. Es fällt Crish weiterhin sehr schwer, er selbst zu sein, doch er ist auf einem guten Weg. Er hat etwas an sich, was mich dazu bringt ihn in den Arm nehmen zu wollen und ihm zu sagen, dass alles Gut werden wird.

Asher ist eine wirklich treue Seele. Die Menschen, die mit ihm befreundet sind, können sich so unglaublich glücklich schätzen, ihn zum Freund zu haben. Er ist etwas Besonderes, jemand, den es in der Gesellschaft von AurA Eupa nur noch selten gibt - ein Mensch, der hinter die Fassade eines jeden blickt und sieht, wer sie wirklich sind.

Kaylana ist so unglaublich stark, mutig und herzlich. Sie will nicht, dass man hinter ihre Fassade blickt. Doch sie merkt selbst, dass es manchmal gut tun kann, wenn es jemand tut.

"Forbidden Touch - Acht Momente" überzeugt mit seiner tiefen, ehrlichen Gefühlswelt. Auch wenn im zweiten Band nicht ganz so viel Action vorkommt, wie im vorherigen Teil - das tut dem Buch keinen Abbruch.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen