Seiten

Freitag, 17. Februar 2017

Rezension zu "Nachtstimmen"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Nachtstimmen
Autorin: Anne Amalia Herbst
Verlag: Lysandra
Preis: 4,99 € E-Book / 14,90 € Taschenbuch
Erscheinung: 15. März 2016
Anzahl der Seiten: 520

Reihe: Banfhile- Chroniken #1


Link zum Verlag: -> Klick <-




Rezension:

Inhalt:
"Du bist Teil meiner Schattenseele. Also höre ich deinen Ruf. Und antworte. Jederzeit."
Irland – Banfhile-Cottage. Auf der Flucht vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens gerät Anne in die Vorbereitungen für ein magisches Ritual zur Wintersonnenwende. Ihre Geschichte soll sie erzählen, dann lassen die Bewohnerinnen des Cottage sie bei sich wohnen. Anne verwebt Erfundenes mit Erlebtem zu einer farbenprächtigen Liebesgeschichte über die Maid und ihren mysteriösen Darklord. Schnell verfällt sie dem charismatischen Italiener, als der sich die Spielfigur entpuppt ... und dann entwickeln die fantastischen Geschehnisse ihrer Geschichte nach und nach ein Eigenleben. 


Alles nur ein Traum? Mitnichten! Das Wissen um die Wahrheit ist höchst gefährlich, wenn man nicht mehr sicher sein kann, wer wirklich hinter den Kulissen alle Fäden von Annes Geschichte in der Hand hält.  

Cover:
Mir gefällt der Spiegel auf dem Cover richtig gut und durch das Spiegelbild das er zeigt, kann man schon etwas ahnen, das es sexy werden könnte. 

Zum Buch:
Der Spiegel und der Titel sind hervorgehoben, fühlbar und glänzend, was die Elemente im Licht etwas spiegeln lässt. Da man von der Gegenwart in die Vergangenheit wechselt, habe ich kurz gebraucht um in die Geschichte zu finden, doch danach ließ es sich flüssig und einfach lesen.

Protagonisten:
Anne ist eine ehrgeizige, intelligente Frau die sehr unternehmungslustig war, aber in ihrem Leben im Stillstand gefangen ist, so kommt es mir vor. Aus Langeweile findet sie sich immer öfter in der Fantasiewelt eines Online- Roleplay Games wieder, in die sie nur zu gern flüchtet und die holde Maid unerschrocken und mutig darstellen kann.
Der Darklord ist sehr charismatisch und schafft es Anne auf eine Art anzusprechen die faszinierend auf sie wirkt. Ihn selbst treibt es auch aus bestimmten Gründen in die Fantasiewelten. Er gibt nicht viel von sich Preis und ist in seiner Gedankenwelt oft sprunghaft, das es mir als Leserin etwas schwierig gemacht hat ihn zu "fassen" zu bekommen. 

Meine Meinung:
Die Idee das die Hauptprotagonistin ihre Geschichte selbst erzählt, finde ich klasse. Genauso wie den Aufbau der Kennenlern-Geschichte der Charaktere. Vieles bleibt der eigenen Fantasie überlassen und man erwischt sich dabei, wie man versucht die Dinge richtig zu interpretieren. Der Erzählstrang wechselt sich ab und zu ab, meistens liest man aus der Vergangenheit (in Form von Annes Erzählung) und dann auch mal in der Gegenwart, in der sie sich jemandem anvertraut. Ich habe hin und her überlegt wieviele Sterne ich dem Buch geben würde und bin letztendlich bei 4,5 gelandet. Da mir die Art des Aufbaus klasse gefallen hat, es mal etwas anderes war und eine ungeahnte Faszination mitschwingt. Das einzige Manko war für mich die Resignation und Passivität von Anne, die sie in ihrem Leben einfach so hinnimmt. Auch wenn es vom Klappentext vielleicht nicht so euere Art von Geschichte ist, auf den ersten Blick, würde ich euch trotzdem raten einen zweiten Blick zu wagen, denn es lohnt sich oftmals mehr als ihr denkt.

4,5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen