Dienstag, 28. Februar 2017

Rezension zu "Seerosennacht"

"Seerosennacht" ist der turbulente dritte Teil der "Zauber der Elemente"-Reihe.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Seerosennacht
Autor: Daphne Unruh
Verlag: Loewe
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 9,95 €
Erscheinungsdatum: 16. Januar 2017
Anzahl der Seiten: 368

Serie: Zauber der Elemente





Rezension

Dank ihrer magischen Fähigkeiten hat die rebellische Grete es geschafft: sie kann weg von ihren Eltern und ihrer Schule, weg von den Problemen, denkt sie. Doch auch in der Akademie der Elemente muss sie Regeln befolgen und das passt ihr gar nicht. Es kristallisiert sich heraus, dass Gretes Fähigkeiten seltener sind, als vorher angenommen und so erhält sie Einzelunterricht bei Leo. Als die Beiden aufeinandertreffen, knallt es gewaltig, denn sie sind extrem temperamentvoll und hitzköpfig. Grete und Leo kommen sich näher, doch Leo lässt sie nicht an sich heran. Er verbirgt ein Geheimnis, welches die beiden und die gesamte magische Welt in Gefahr bringt.

Der Hintergrund des Covers ist schwarz. Die weiße, geschwungene Schrift ist dadurch sehr auffällig und wirkt zauberhaft und magisch. Die Blüten und Blätter, die den Schriftzug umrahmen, sind in einem Grünton gehalten. Dadurch wirkt das Cover sehr ruhig, geheimnisvoll und frisch.

Grete ist rebellisch, waghalsig und mag es nicht, sich an vorgegebene Regeln zu halten. Sie handelt oft impulsiv, manchmal auch unüberlegt, aber sie ist ein herzensguter Mensch. Viele Regeln bricht sie nur, um ihren Freunden zu helfen, was ich in der Situation wiederum nicht so schlimm finde. Grete ist sehr begabt und in ihr steckt viel mehr, als sie glaubt. Durch die magische Welt und ihre Fähigkeiten beginnt sie, an sich zu glauben und fühlt sich immer wohler. Sie hat ihre Bestimmung gefunden.

Leo ist geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Er wirkt oft abweisend, misstrauisch und nachdenklich. Ihn durften wir ja bereits in Band 1 "Himmelstiefe" etwas näher kennenlernen, obwohl ich sagen muss, dass er mir in Band 3 weitaus besser gefällt.

Kim ist sehr zurückgezogen und unnahbar. Sie wirkt eisig und unterkühlt, ab und an auch Furcht einflößend. Je näher man das Ratsmitglied kennenlernt, desto mehr taut sie aber auch auf. Man lernt, sie besser zu verstehen und ihre Art und Weise nachzuvollziehen. Und auch wenn man es am Anfang nicht glaubt, auch Kim hat einen weichen Kern. Ich mag sie sehr gern.

In "Seerosennacht" geht die Geschichte um die magische Welt und magisch begabten Menschen spannungsgeladen weiter. Jede Seite ist mitreißend und atemberaubend. Ein absolutes Highlight!

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen