Seiten

Dienstag, 18. April 2017

Blogtourbeitrag Grey zu "Gekittete Herzen"

Hallo!

Heute sind wir schon bei Tag 9 angelangt und das bedeutet, dass ich für euch aus dem #BerserksNähkästchen plaudern darf. Doch bevor wir zum ernsten und persönlichen Teil kommen, hier erstmal die wichtigsten Infos ;)



Worum geht es bei #BerserksNähkästchen?
Diesmal wird es persönlich! Wir alle kennen das – Beziehungsprobleme. In Aurelia Veltens „Gekittete Herzen“ spielt Vertrauensbruch eine große Rolle. Die Protagonisten tun sich schwer, wieder zu kitten, was einst zerbrochen wurde.

~Hattet Ihr auch schon ein derart prägendes Erlebnis in einer Beziehung?~

Egal, ob ein gutes oder ein schlechtes Ereignis, wir sind neugierig – plaudert doch mal aus dem Nähkästchen! #BerserksNähkästchen? (Ihr könnt uns gerne in den Kommentaren von euren Erlebnissen erzählen oder ganz einfach auf der FB Seite des Blogs unter dem Ankündigungspost ^^


Die genauen Details zum Buch erspare ich euch an dieser Stelle, doch schaut einfach mal bei unserem empfohlenen Beitrag der Seite vorbei, dort findet ihr alle Stationen und Details zu "Gekittete Herzen". Alternativ könnt ihr auch einfach -> HIER <- klicken und werdet weitergeleitet. Und nun starte ich zu meiner Plauderstunde, die mir mehr als schwer fiel, denn ich konnte mich einfach nicht entscheiden, was ich euch erzähle.


Das Zitat, blieb mir lange im Kopf, da es einfach so zutreffend ist, doch in meinem Fall war nicht er gebrochen, sondern Ich... doch der Grund dafür war nur er allein.

Es ist zwar schon eine Weile her, doch die Erinnerung ist noch frisch. 2 Jahre Beziehung waren es, es gab zwar kleine Probleme aufgrund der plötzlichen Entfernung, doch das sollte zu schaffen sein. Dachte ich. Habe ich mir so gewünscht. Er sah das anders. In Form einer Whatsapp Nachricht hat er es beendet, ohne Begründung, nur die übliche Floskel: "Ich weiß nicht weiter, ich kann das nicht mehr. Wir sehen uns ja kaum noch, ich halte das nicht aus." Doch selbst die Initiative ergreifen und zu mir zu fahren, tat er nicht. Das ich zu ihm komme, wollte er auch nicht. Eine Woche später wollte er mit mir telefonieren, mit mir reden. Ich dachte mir na gut, was solls, vielleicht bekommen wir das ja wieder hin. Ich wollte einfach nicht aufgeben. Er wollte eine zweite Chance, ich sagte ich sei nicht abgeneigt, will aber das wir persönlich nochmal über alles sprechen. Das zog sich insgesamt 3 Wochen so hin, die Whatsapp Nachrichten wurden weniger, bis keine Antwort mehr kam. Keine Erklärung, einfach Nichts... Bis auf den Tag wo ich erfahren habe warum und das nur durch Zufall, an dieser Stelle vielen Dank an Facebook, du hast mir zwar mit deiner Benachrichtigung das er in einer neuen Beziehung ist und sie schon von Liebe sprachen eine Antwort gegeben, doch besser wurde es dadurch nicht. An dem Tag habe ich nicht nur mein Vertrauen verloren, sondern komplett aufgegeben. Jemand neues an meiner Seite gibt es nicht und wird es auch lange nicht geben, denn das möchte ich einfach nicht. Ich vertraue Menschen schon eh nicht so schnell, doch das hat mich nur noch mehr darin bestärkt vorsichtig zu sein. Es gab noch eine Zeit danach, da konnte ich mich in Texten ausdrücken, einfach alles rauslasse, doch selbst das geht nicht mehr. Seit diesem Tag, habe ich kein einziges Gedicht mehr verfasst.. nichts. Es war der 18. August 2015 als ich das letzte mal etwas verfasst habe. Das möchte ich nun mit euch teilen:


Ich könnte schreien,
ich könnte weinen,
doch es kommt nichts an die Oberfläche.
Es geht nicht.
Vieles geht nicht mehr richtig,
ich bin wie gelähmt.
Hilflos und verzweifelt,
wie soll man die Hoffnung auf etwas nicht aufgeben und stark sein,
wenn nichts entgegen kommt?
Keine Worte, gar nichts.
Lässt mich einfach so im Ungewissen.
Ich zerbreche jeden Tag etwas mehr innerlich.
Lenke mich verzweifelt ab, 
so dass keine Stille bleibt für Gedanken.
Auch wenn sie immer wieder durchbrechen.
Ein täglicher Kampf mit offenem, mir unbekannten Ende. 
Ich weiss nicht vor und nicht zurück. 



Versteht mich nicht falsch, ich glaube immernoch daran das es für jeden Menschen jemanden gibt, doch ich glaube auch daran, das nicht jeder sein passendes Gegenstück findet. 



Morgen geht es bei Yasmin weiter bei Books - My Life, schaut vorbei und verpasst nicht ihren Beitrag zum Thema Vertrauensbruch. 

Eure *》gяєу《*