Donnerstag, 6. April 2017

Rezension zu "Forever 21: Zwischen uns die Zeit"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Zwischen uns die Zeit
Autorin: Lilly Crow
Verlag: one by Lübbe
Erscheinung: 16. März 2017
Anzahl der Seiten: 288

Reihe: Forever 21 #1







Rezension:

Inhalt:
Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird – ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe.
Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? 
 
Cover:
Schlicht gehalten, die Farben zusammen gefallen mir. Es überlässt noch genug der Fantasie. Der angedeutete Kuss, gibt dem Cover etwas inniges.

Zum Buch:
Meist aus Avas Sicht, ab und zu auch aus Kyrans. Leicht lesbar, gut verständlich und ein flüssiger Schreibstil erwarten einen beim Lesen.
 
Protagonisten:
Über Ava erfährt man meist durch Andeutungen, habe ich das Gefühl, was aufgrund ihrer Persönlichkeiten nicht anders geht. Immer wieder fragt man sich ob man überhaupt den Blick auf die wahre Ava je bekommt. Oftmals wirkt sie rastlos, wenn sie in Erinnerungen versinkt.
Kyran hat es nicht leicht. Das merkt man schnell. Doch auch über ihn kann man nur nebenher Details aufschnappen, die sich bisher nicht zu einem Ganzen zusammenfügen lassen.
Im Großen und Ganzen sind die Hauptprotagonisten etwas schwammig gehalten, was schade ist, denn mehr Details hätten der Geschichte etwas Tiefe gegeben. Die anderen Charaktere waren da für mich etwas "greifbarer".

Meine Meinung:
Es war nett, konnte mich aber nicht richtig fesseln. Mir kamen zu viele Wiederholungen bei den Sätzen vor. Ein bestimmter Aspekt wurde immer gleich beschrieben, ohne Abwechslung, das mir der Satzbau identisch vor kam, jedes einzelne Mal, was ich echt schade finde. Die Idee des Buchs ist toll, überzeugt mich aber nicht ganz. Die unterschiedlichen Charaktere waren allerdings toll dargestellt und die Schauplätze gut beschrieben. Das hat etwas Abwechslung gebracht.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen