Sonntag, 14. Mai 2017

Rezension zu "Dicionum: Du darfst dich nicht verlieben"

Details zum Buch:

Titel: Du darfst dich nicht verlieben
Autorin: Vivien Summer
Verlag: Im.press
Preis: 3,99 € E-Book
Tag der Erscheinung: 04. Mai 2017
 Anzahl der Seiten: 391 

Reihe: Dicionum Trilogie #1






Inhalt:
»Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.

Cover:
Die Spiegelung der Frau sieht toll aus, als würde man andeuten das in ihr noch eine andere gegenteilige Persönlichkeit steckt. Auch die farblichen Nebelschwaden geben dem etwas mysteriöses, verborgenes, sowie sie um das Zeichen herumwirbeln. Die Schrift ist gut lesbar und es sieht toll aus. Sofort erkennt man aus welchem Verlag das Cover stammt.

Zum Buch:
Schön gestaltet mit einer Kapitellillustration. Jugendlicher, leichter Schreibstil der toll zu lesen ist und perfekt zur Geschichte und ihren Charakteren passt. Der Prolog gibt einen kleinen Einblick was einen erwartet, verrät aber nicht genug um sich etwas zusammenreimen zu können und steigert so die Neugierde.

Protagonisten:
Kate hat einen speziellen Lebensstil, aber manchmal spielt einem das Leben nunmal seltsam mit. Es ist verständlich wie sie sich verhält und oftmals dachte ich "Ja, gibs ihm! Lass dir das nicht bieten!". Auch wenn es manchmal nicht den Anschein macht, ist sie für mich eine starke und mutige junge Frau. Es hat mich gefreut zu lesen, das sie nicht irgendein naives Dummchen ist, das alle Worte für voll nimmt ohne sie zu hinterfragen und neugierig zu werden.
Will ist mir nicht ganz so sympathisch wie Kate, er ist nicht von der Sorte die man anhimmelt beim Lesen, sondern eher bei denen man sich die Haare rauft und fragt was nun schon wieder los ist. Ich bin mir sicher er weiß genau was er will, auch wenn es etwas gibt das ihn zurückhält. Oftmals ist es eben leichter sich hinter einer Mauer aus Arroganz zu verstecken und den Unnahbaren zu mimen, als Leute zu enttäuschen, weil sie einem vertrauen. Denn genau das bringt doch meist nur Probleme mit sich.

Meine Meinung:
Es ist schon spannend was mit Kate passiert. Als Leser bekommt man zunächst wenig Antworten und man fängt schnell an selbst zu rätseln. Ich konnte mich oft mit ihr identifizieren und das Verhalten nachvollziehen. Die Umgebung, die die Autorin erschafft ist einfach gehalten und doch sehr wirksam. Immer wieder hat man das Gefühl dem Geheimniss noch kein Stück näher gekommen zu sein, doch das stört nicht wirklich. Es ist oftmals wie ein Gedanke, der sofort verschwindet wenn man sich zu fest darauf konzentriert. Ich mochte die kleinen Überraschungen in der Geschichte und fand das E-Book toll zu lesen. Für mich ist es lesenswert und macht neugierig auf die Folgebände.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen