Seiten

Mittwoch, 10. Mai 2017

Rezension zu "Gefangene der Finsternis"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Gefangene der Finsternis
Autorin: Karin Kratt
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 28. April 2017
Anzahl der Seiten 388

Reihe: Seday Academy #4






Rezension:

Inhalt:
**Nur die wahre Liebe kann die Finsternis verdrängen**
Endlich hat Cey erkannt, welche Gefahr auf alle J’ajal dieser Welt zukommt. Doch noch immer sind sie und ihre Freunde weit davon entfernt, die Finsternis abwenden zu können. Während sie alles daransetzen, ihre Feinde zu bekämpfen, fällt ausgerechnet Xyen, Ceys attraktiver und einfühlsamer Mentor aus der Seday Academy, in die Hände ihrer Widersacher. Aber Cey ist nicht bereit den einzigen Mann zu verlieren, den sie ihrer dunklen Vergangenheit zum Trotz je lieben könnte – auch wenn diese Liebe gegen alle Gesetze ihrer Welt verstößt…

Cover:
Die gleichen wiederkehrenden Elemente wie bei den vorherigen Bänden und doch ist ein Detail immer etwas anders. Die Farbe und die Positionierung der Frau, sind es in diesem Fall. Ich mag den Schriftzug, da er einfach gehalten ist und trotzdem wirksam ins Auge sticht.

Zum Buch:
Kleine Erinnerungen frischen die Vorkommnisse auf und man hat nicht das Gefühl, als würde man etwas vergessen. Der Prolog ist spannend gehalten und gibt tiefere Einblicke in das Gefühlsleben von Cey, was einen dazu animiert noch mehr wissen zu wollen.

Protagonisten:
Auch wenn Cey sich meiner Meinung nach nicht groß weiterentwickelt, so erfährt man doch ein kleines bisschen mehr über ihre Fähigkeiten und Erinnerungen. Sie ist eine starke junge Frau, die das Wohl anderer schnell über ihr eigenes stellt, ohne lange über die Konsequenzen nachzudenken. 
Sahim und der Graf werden mir immer sympathischer, obwohl sie auf den ersten Blick wohl nicht die vertrauenserweckendsten Personen sind. Für mich bringen sie einen lustigen Humor mit Neckereien in die Geschichte ein, die es oftmals nur zwischen Geschwistern so gibt.
Jay, Xyen, Lee und die anderen sind einfach tolle Charaktere, die jeder für sich die Geschichte bereichern und die man nicht mehr missen möchte.

Meine Meinung:
Ich mag Bücher mit einer starken, vorwiegend unabhängigen Protagonistin, die weiß was sie will. An die Eigenarten von jedem hat man sich schnell gewöhnt und auch die Ereignisse und Wendungen sind gut gemacht. Was ich allerdings schade finde, ist, dass mir nach den 3 vorherigen Bänden immer der gleiche Ablauf, das gleiche Schema auffallen. Gerät jemand in Schwierigkeiten, ist es meist immer die gleiche Person die die entscheidende Rettung darstellt und die Abwendung der Gefahr bringt. Auf mich wirkt das mittlerweile zu vorhersehbar und der Spannungsbogen kann so nicht richtig aufrechterhalten werden. Ansonsten finde ich es aber eine tolle Geschichte.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen