Seiten

Freitag, 23. Juni 2017

Rezension zu "Destiny - Dich zu wollen"

"Destiny - Dich zu wollen" ist der mitreißende, prickelnde erste Teil der "Destiny-Dilogie"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Destiny - Dich zu wollen
Autor: Sara Herz
Verlag: Hippomonte Publishing e.K.
Cover: Lillith Korn / Die Selfpublisher-Helfe-Elfe
Preis: eBook 2,99 € / Taschenbuch 13,99 €
Erscheinungsdatum: 23. Juni 2016
Anzahl der Seiten: 348

Serie: Destiny-Dilogie




Rezension

Der Irish Pub "Old McClary" und seine kleine Tochter sind der ganze stolz des alleinerziehenden Nathan McClary. Nachdem ihm das Herz gebrochen wurde, hat er die Nase gestrichen voll von Frauen und eine feste Beziehung kommt für ihn nicht infrage. Er will nicht wieder verletzt werden und sich und seine Tochter schützen. Bis Marie in sein Leben tritt.
Marie hat ihre Stiefschwester mit ihrem Freund im Bett erwischt und ist dann ganz überstürzt nach Frankfurt gezogen. Sie sucht dringend nach einem Job und zufällig ist gerade eine Stelle im "Old McClary" frei geworden. Also beginnt sie dort zu arbeiten und weder Marie noch Nathan ahnen, dass ihr Leben ganz schnell durcheinandergewirbelt wird.

Das Cover zeigt die beiden Hauptprotagonisten Marie und Nathan. Mir gefällt, dass es in Grautönen gehalten ist. Es sieht aus wie eine gezeichnete Momentaufnahme und ich mag, dass es nicht kunterbunt ist, denn dadurch sieht es viel realer aus. Marie wirkt nachdenklich, ein wenig unsicher, Nathan hingegen wirkt entschlossen und trotzdem ein wenig grüblerisch.

Marie will sich ein neues Leben in Frankfurt aufbauen. Die Erinnerungen an ihr Zuhause schmerzen und sie konnte dort nicht mehr atmen. Sie ist ein wirklich herzlicher Mensch, ein wenig schüchtern, doch sie kann genauso schlagfertig sein, wenn sie will. Das neue Leben lässt Marie regelrecht aufblühen, und auch wenn sie es nicht gedacht hätte, beginnt ihr Herz zu heilen und rast auch wieder in der Nähe einer gewissen Person.

Nathan stürzt sich in die Arbeit in seinem Pub. Er ist immer noch nicht über die Trennung von seiner Freundin hinweg und versteht nicht, wie sie ihn und ihre Tochter allein lassen konnte. Diese Erinnerungen liegen wie ein Schatten auf seiner Seele und sie holen ihn immer wieder ein. Als Marie in sein Leben tritt, erkennt er sich teilweise selbst kaum wieder, denn die junge Frau löst etwas in ihm aus, das er nicht beschreiben und verstehen kann. Was mir an Nathan besonders gefällt, ist, dass er ein liebevoller und absolut toller Vater ist. Er trägt seine Tochter auf Händen und liebt sie abgöttisch.

Ich habe "Destiny - Dich zu wollen" regelrecht gefressen und konnte es nicht aus der Hand legen. Bereits nach den ersten Seiten hatte es mich gefangen. Es ist einfach "Wow" und ein echter Pageturner. Eine atemberaubende Geschichte, die für mich ein absolutes Lese-Highlight und must-read 2017 sind.

5 Sterne