Seiten

Freitag, 23. Juni 2017

Rezension zu "Destiny - Dich zu wollen"

Daten zum Buch:

Titel: Dich zu wollen
Autorin: Sara Herz
Cover: Lilith Korn von Die Selfpublisher-Helfe-Elfe
Hippomonte Publishing e.K.
Preis: 2,99 € E-Book / 13,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 23. Juni 2017
Anzahl der Seiten: 318

Reihe: Destiny-Dilogie #1





Inhalt:
Der alleinerziehende Nathan McClary hat von Frauen erst einmal genug. Um sein Herz und vor allem das seiner kleinen Tochter vor neuem Schmerz zu beschützen, lässt er sich auf nichts Festes mehr ein. Stattdessen konzentriert er sich voll und ganz auf seinen Irish Pub. Da schneit plötzlich Marie Stenger in sein Leben. Nachdem Marie ihren Freund mit ihrer Stiefschwester im Bett erwischt hat, zieht sie überstürzt nach Frankfurt. Dort beginnt sie im Pub Old McClary zu arbeiten. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben schon bald erneut auf den Kopf gestellt wird. 

Cover:
Auf dem Cover passiert nicht viel außenherum, der Blick wird sofort auf die Frau und den Mann gelenkt. Den farbigen Titel finde ich gut gewählt, so sticht er etwas heraus. Ich finde allerdings das der Autorenname etwas untergeht und nicht so auffällt.

Zum Buch:
Eindeutige, direkte Sprache und Szenen, passend für junge Erwachsene. Die Kapitel wechseln zwischen Nathan und Maries Sicht. Ich hab sehr schnell ins Buch gefunden und konnte es nicht weglegen, da mich der Schreibstil so vereinnahmt hat.

Protagonisten:
Nathan und Emma sind das süßeste, das ich in diesem Buch kennengelernt habe. Man spürt die grenzenlose Liebe zwischen den beiden, die toll dargestellt ist. Nathan zeigt die Höhen und Tiefen die diese Beziehung hat, sehr deutlich und lässt einen an seinen  Gedanken teilhaben, auch wenn er sie nicht immer in Worte ausdrücken kann.
Marie steht nicht so auf Konfrontationen und flüchtet lieber. Das ist der erste Eindruck den man von ihr bekommen könnte. Doch auch ihr Temperament kommt manchmal zum Vorschein. Da sie eine ganz normale junge Frau ist, hat sie natürlich auch mit Komplexen zu kämpfen, die sie greifbarer und menschlicher machen. Mit gebrochenem Herzen versucht sie ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Sie ist das herzensgute, liebevolle Mädchen von nebenan, das sich nicht durch Oberflächlichkeiten definiert und verständnisvoll anderen gegenüber ist.

Meine Meinung:
Toll geschriebene Geschichte die ein paar Emotionen hervorkitzeln konnte und mich einige Male von Herzen lachen lassen hat. Schnell macht sich eine Ahnung breit, die man unterschwellig die gesamte Geschichte lang merkt. Dadurch wartet man gespannt, wann es den Charakteren auffällt und würde es ihnen am liebsten zurufen. Ein tolles Debüt, das neugierig macht, wie es weitergeht und sich noch entwickelt. Das Ende war so gemacht, das man schnell mehr davon haben möchte, denn das Buch birgt viel Potenzial in sich. Ich warte nun geduldig, aber sehr gespannt auf den abschließenden Teil der Dilogie.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen