Seiten

Montag, 5. Juni 2017

Rezension zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 4: Der Verrat"

"Der Verrat" ist der packende und furiose vierte Band, der ersten Staffel, der Buchserie "Die Chroniken der Seelenwächter" von Nicole Böhm.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 4: Der Verrat
Autor: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Preis: Gebundene Ausgabe 14,90 €
Erscheinungsdatum: 10. April 2017
Anzahl der Seiten: 252

Serie: Die Chroniken der Seelenwächter




Rezension

Niemals hätten Jess und Jaydee gedacht, dass sie zusammen sein können, wenn auch nur für ein paar Momente, doch diese machen sie unglaublich glücklich. Leider währen diese Momente nur kurz, denn Joanne und Ralf werden immer grausamer. Sie gönnen den Seelenwächtern keine Pause und tragische Verluste sind vorprogrammiert. Damit das Böse besiegt werden kann, planen die Seelenwächter einen Gegenangriff, der alles verändern kann. Und wie weit dürfen sie wirklich gehen, wenn es um das Wohl der Menschheit geht? Es wird immer dunkler und weitere Verluste und Schicksalsschläge sind vorprogrammiert.

Das Cover zeigt Anna, hinter der Nebelschwaden zu sehen sind. Diese symbolisieren für mich ihre Vergangenheit, die sie jeden Tag aufs neue einzuholen scheint. Ihr Blick geht leicht zurück, doch man hat das Gefühl, dass sie sich befreien will.
Genau wie die Geschichte, ist das Cover mystisch und düster. Besonders gut gefällt mir auch der dunkle Hintergrund, die Schrift und dass es sehr lebendig wirkt.

Jessamine kann noch immer nicht glauben, dass Jaydee und sie sich nähergekommen sind. Sie hat es sehr genossen, doch sie hat auch Zweifel. Wie sehr würde sie sich wünschen, dass das ganze Chaos endlich mal vorbei ist, doch wie es scheint, kann sie noch lange darauf warten. Ich bin nach wie vor sehr erstaunt, wie Jess es schafft, auch in heiklen Situationen einen mehr oder weniger kühlen Kopf zu bewahren. Ihre Entwicklung ist unglaublich, sie ist beeindruckend. Leider hat sie aber auch das Talent, aus purer Verzweiflung einen gefährlichen Weg einzuschlagen.

Jaydee ist extrem impulsiv, vor allem, wenn der Jäger wieder zum Vorschein kommt. Er hasst es, dass er Jess nicht zu nahe kommen darf, daher sucht er nach Möglichkeiten, wie er dieses Problem lösen kann. Dabei treten aber weitere Unstimmigkeiten auf und es kommen neue Geheimnisse ans Licht. Und Jay weiß nicht genau, was er davon halten soll. Er dreht vollkommen durch. Der Jäger in ihm bricht immer mehr hervor und droht ihn zu kontrollieren. Dabei fällt es ihm auch schwer, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und er ist kurz davor, sich zu vergessen.

Keira hat einen Auftrag, den sie unbedingt erfüllen will. Doch dieser hat es in sich und fordert ihre volle Aufmerksamkeit und Stärke.

Joanne ist sadistisch wie eh und je. Ihrem Meister zu folgen erfüllt sie mit Stolz. Doch auch sie ist nicht unfehlbar und unverwundbar. Auch wenn ich nicht glauben kann, dass es wirklich so ist, aber ich mag Joanne irgendwie.

Ralf wirkt mächtiger als je zuvor. Ich bekomme eine Gänsehaut in jeder Szene, in der man seine volle Kraft erahnen kann.

Geheimnisvoll, turbulent und unglaublich nervenaufreibend - die Lage und der Kampf gegen Ralf spitzen sich zu und die Welt der Seelenwächter wird völlig durcheinandergewirbelt.

5 Sterne