Seiten

Dienstag, 6. Juni 2017

Rezension zu "Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?"

"Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?" ist der erste Teil der Wächter-Saga.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?
Autor: Jessica Stephens
Preis: eBook 2,99 € / Taschenbuch 11,99 €
Erscheinungsdatum: 6. März 2017
Anzahl der Seiten: 313

Serie: Wächter-Saga Trilogie





Rezension

Melody ist gerade einundzwanzig geworden, als sie einen mysteriösen Brief erhält. Ihr wurde das Wächter-Gen vererbt und dies berechtigt sie, eine Ausbildung zur Wächterin anzutreten. Melody weiß gar nicht recht, wie ihr geschieht und schon steckt sie in einer magischen Welt, in der alles anders ist, als bei den Menschen. Als die junge Frau auf Ethan trifft, ist es um sie geschehen. Sie fühlt sich von ihm sehr angezogen und er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch in der Welt der Wächter und Hüter gibt es eine Regel, die es unbedingt zu befolgen gilt, koste es, was es wolle: "Liebesbeziehungen sind verboten" ...

Das Cover zeigt Melody, die Protagonistin der Wächter-Saga. Ihre strahlend blauen Augen harmonieren toll mit dem blauen, von Wolken bedeckten Hintergrund. Der Titel des Buches ist in einer geschwungenen Schrift geschrieben und wird von einem Tor komplettiert. Dank dieser Details und der himmlischen Wirkung passt das Cover super zur Geschichte.

Melody ist ruhig, schüchtern und zurückhaltend. Anfangs fällt es ihr nicht so leicht, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Die junge Frau wächst mit ihrer Aufgabe und wird aufgeschlossener und mutiger.

Ethan ist geheimnisvoll, mysteriös und dadurch schwer zu durchschauen. In einem Moment ist er freundlich und charmant, im nächsten abweisend, kalt und fies. Das macht ihn irgendwie auch interessant, jedoch hatte ich ab und an den Wunsch, ihm erst einmal ein anständiges Verhalten beizubringen. Im Laufe der Geschichte durchlebt er eine Veränderung, welche ihm definitiv ein paar Pluspunkte eingebracht haben.

Megan ist einfach einmalig. Sie ist quirlig, witzig und eine wirklich gute Freundin. Sie hat das Talent, Melody im Gesicht anzusehen, was sie bewegt, sodass die beiden sich auch ohne Worte verstehen. Megan ist herzlich, zuverlässig und immer für ihre Lieben da.

Ein schöner Auftakt der Wächter-Saga, der definitiv Lust auf mehr macht. Die Geschichte ist spannend, verzwickt und geheimnisvoll und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Teilweise war es mir aber etwas zu schnelllebig und es gab einige Wortwiederholungen, die mich persönlich gestört haben. Nichtsdestotrotz kann ich "Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?" weiterempfehlen.

4 Sterne