Seiten

Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension zu "Academy of Shapeshifters: Sammelband 1"

Daten zum Buch:

Titel: Academy of Shapeshifters: Sammelband 1

Autorin: Amber Auburn
Cover: Juliane Schneeweiss
CreateSpace Independent Publishing
Preis: 3,49 € E-Book / 15,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2016
Anzahl der Seiten: 320

In diesem Sammelband sind Episode 1-4 enthalten.





Inhalt:
»Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir.«
Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstags allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald aufgefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen.
In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume.


Cover:
Die kräftige Farbe hat mich schnell auf der Buch aufmerksam gemacht. Der Wald, das junge Mädchen und die Tiere - all das sind schöne Details. Das die Schrift einfach gehalten ist, mag ich in diesem Fall sehr, da alles andere auf mich zu viel und überladen gewirkt hätte.

Erster Eindruck zum Buch:
Das Detail mit dem Einzelcover vor jeder Episode finde ich eine tolle Idee, jedoch hat mich das kurz irritiert als es direkt darunter schon losging. Ich dachte es wäre neben dem Cover eine kurze Inhaltsangabe, bis ich gemerkt habe das es schon der Beginn der Geschichte war. Die kleinen Zwischenillustrationen sind süss gemacht und passen gut zum Inhalt des Buchs.

Protagonisten:
Aus der Ich-Perspektive von Lena erlebt man alles sehr genau. Zunächst nimmt sie alles sehr gelassen auf, fängt aber schnell an ihre Meinung zu vertreten und die richtigen Fragen zu stellen. Im Camp angekommen sucht sie ihren Platz in der Gruppe, versucht ihre Fähigkeiten zu trainieren und einen ganz bestimmten Jungen besser kennenzulernen.
Janis ist ein sehr vage gehaltener Protagonist, der es einem schwer macht ihn einzuschätzen oder greifbar zu machen. Dazu schafft man es einfach zu wenig hinter seine Fassade zu blicken.
Viktor, Zofia, Finn & Matteo sind neben weiteren Charakteren, diejenige die man wohl mit am besten kennenlernt. So unterschiedlich sie sind, ist es kein Wunder das es zu Differenzen kommt. Jeder für sich ist nämlich eine starke Persönlichkeit, nur äußert sich das sehr unterschiedlich.

Meine Meinung:
Am Anfang fand ich gewisse Wendungen zu abrupt und habe mich gefragt wieso Lena einfach erstmal alles hinnimmt, nachdem die große "Du bist ein Wandlerin"-Bombe an ihrem 16.ten Geburtstag geplatzt ist. Sie scheint das wenig aus der Fassung gebracht zu haben, was natürlich auch an dem Schock liegen könnte, aber trotzdem hat mich das etwas gestört. Nach und nach hat sich das dann doch noch gelegt und man begleitet ihren Alltag im Camp. Auch dort bleibt viel unbeantwortet und vage gehalten, das man immer miträtselt über die Hintergründe. Die Erklärungen zu den unterschiedlichen Camps und deren Spaltung, haben mir sehr gut gefallen. Und auch die Details zur Umgebung und den Schauplätzen waren toll. Sammelband 2 werde ich bestimm mal lesen, da ich Antworten brauche und wissen will was noch auf sie zukommt, fast so sehr wie Lena es selbst wissen wil. 

4 Sterne