Seiten

Dienstag, 25. Juli 2017

Rezension zu "Auf ewig dein"

Details zum Buch:

Titel: Auf ewig dein
Autorin: Eva Völler
Cover: Sandra Taufer
one by Lübbe
Preis: 11,99 € E-Book / 15,00 € HC / 10,99 € Audio - CD 
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
Anzahl der Seiten: 384

Reihe: Time School #1





Inhalt:
Willkommen in Venedig! Willkommen an der Zeitreise-Akademie! Getarnt als Theater ist dies der Ort, wo eine neue Generation von Zeitreisenden ausgebildet wird. Denn neue Abenteuer warten ...
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«


Cover:
Schönes Cover, die Frau darauf wirkt wie aus einem anderen Jahrhundert und nimmt so das Thema Zeitreisen auf den ersten Blick wieder auf. Die Stadtkulisse ist wie mit Wasserfarben gemalt, was gleich heraussticht. Auch das Gesamtbild finde ich toll und es wirkt hell und freundlich auf mich.

Erster Eindruck zum Buch:
Leichter Einstieg mit interessante Szene gleich zu Beginn. Der Schreibstil ist sehr detailliert und gut verständlich, so das man keine Probleme beim lesen in den verschiedenen Epochen hat.

Protagonisten:
Bei Anna hatte ich anfangs den Eindruck als wäre sie sehr unbeholfen als Lehrerin. Da kam bei mir mehrmals die Frage auf, wieso sie sich auf die Idee der Akademie dann eingelassen hat. Sebastiano genießt es regelrecht der Mann fürs Grobe zu sein und das merkt man auch. Die Charaktere waren toll dargestellt und das sie so unterschiedlich sind, hat mir am besten gefallen. Jeder konnte seine Stärken und Schwächen zeigen, was für mich das Lesen amüsanter gemacht hat. Anna und Sebastiano hatte ich genau so in Erinnerung wie sie jetzt sind und fand es lustig, dass einige ihrer Macken nicht verschwunden waren. Altbekannte Bösewichte und neue Gesichter haben den Verlauf der Geschichte aufgelockert und spannender gemacht.

Meine Meinung:
Ich war gespannt wie das Buch ist, da ich von der Zeitenzauber-Trilogie bisher nur Band 1 kenne und somit nicht alle Vorkenntnisse hatte. Nachdem ich das Buch dann beendet hatte, war mir klar, dass man es ohne die vorherige Trilogie zu kennen, trotzdem gut nachvollziehen kann. Natürlich sollte man sie lesen, wenn man wissen will wie Anna und Sebastiano zueinander finden. Ich kam schnell in die Geschichte, die mit spannenden Ereignissen, überraschenden Wendungen und gefährlichen Situationen aufgewartet hat. Die Details der verschiedenen Zeiten fand ich wieder klasse beschrieben von der Autorin. Auch wenn es spannend war, hat mir für den letzten Stern doch noch etwas gefehlt. Richtig packen und mich bei der Geschichte halten, konnte es mich nicht ganz. Es ist aufjedenfall noch genug Potenzial für spannende Momente da. 

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen