Seiten

Samstag, 1. Juli 2017

Rezension zu "Bloody Mary - Du darfst dich nicht verlieben"

Details zum Buch:

Titel: Bloody Mary - Du darfst dich nicht verlieben
Autorin: Nadine Roth
Cover: Sara Buhr von der Covermanufaktur
Sternensand Verlag
Preis: 6,99 € E-Book / 14,95 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 12. März 2017
Anzahl der Seiten: 560


 




Inhalt:
»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« 
Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben.
»In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«

Cover:
Der Spiegel und die Ornamente sind wunderschön. Doch das Mädchen das darin zu erkennen ist, kann kaum bedrohlicher und gleichzeitig verletzlicher aussehen und das macht es für mich zum eigentlichen Hingucker des Covers. Das Zusammenspiel der einzelnen Elemente und die Details erschaffen ein richtig tolles Gesamtbild.

Zum Buch:
Ein toll gestaltetes Buch mit kleinen Illustrationen und eine Geschichte die man mal aus Avians und dann wieder aus Marys Sicht liest, die einen immer mehr in ihren Sog zieht. Der Schreibstil war fesselnd und lässt einen so schnell nicht wieder aus seinen Fängen, da die Geschichte so flüssig lesbar ist.

Protagonisten:
Avian und Mary, zwei unterschiedliche Menschen, doch irgendwie passend für einander. Anfangs dachte ich das Avian nicht wirklich greifbar wirkt und emotional kam bei mir auch nicht viel an. Doch es gab für mich diesen Wendepunkt wo sich das komplett geändert und er an Tiefe gewonnen hat. Ich wollte gemeinsam mit ihm mehr über Bloody Mary herausfinden.
Bloody Mary oder auch Mary Jane Wyler mag auf viele erstmal unheimlich wirken, mir hat sie gleich zu Beginn gefallen. Natürlich würde ich sie trotz allem nie selbst rufen, aber ich mag ihren Charakter und die Entwicklung die sich im Laufe der Geschichte zeigt. Desto mehr man über sie als Mary erfährt umso gefangener ist man von ihrer Person und beginnt ihr Denken und Handeln zu verstehen. Sie ist wie eine Münze mit zwei Seiten, die eine ist Bloody Mary, die man nicht verhöhnen sollte und die andere Mary Jane Wyler die brutal aus ihrem jungen Leben gerissen wurde.

Meine Meinung:
Wenn man das Buch für einen Moment weglegen muss, erwischt man sich selbst trotzdem immer wieder dabei, wie die Gedanken zurück zu Marys Geschichte wandern. Ich habe mit vielem gerechnet bei diesem Buch, aber das was mich dann erwartet hat, konnte mich einige Male überraschen. Gefesselt von den Dingen die passieren, weil ich wissen wollte wie es weitergeht, habe ich immer weitergelesen. Das ein oder andere Mal brach mir etwas das Herz, nur um es später wieder Stück für Stück zusammenzusetzen. Es gab viele Momente die mich überrascht haben, doch das Ende hat das noch um Längen getoppt! Ich war traurig, manchmal auch froh und total vereinnahmt von der spannenden und gleichzeitig auch intensiven Geschichte von Bloody Mary.

5 Sterne