Seiten

Sonntag, 16. Juli 2017

Rezension zu "Diamantweiß"

Details zum Buch:

Titel: Diamantweiß
Autorin: Stefanie Diem
Cover: Formlabor
Im.press Verlag
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinungsdatum: 06. Juli 2017
Anzahl der Seiten: 382

Reihe: Fairies #3




Inhalt:
Seit Sophie sich vollständig ihrer Fairy-Seele geöffnet hat, ist nichts mehr wie es war. Neue, widersprüchliche Gefühle, übermächtige Kräfte, die außer Kontrolle geraten und eine schreckliche Offenbarung der Schicksalsfairy lassen sie alles in vollkommen neuem Licht sehen und mit sich selbst, ihrem Wesen und sogar ihren Freunden hadern. Doch eisern hält sie an dem Entschluss fest, den Fluch der Fairies zu brechen und den verlorenen Prinzen zu finden. Als sie ihm dann schließlich begegnet, entzieht es ihr den Boden unter den Füßen. Wird der Kuss die rettende Erlösung bringen oder alles ins Chaos stürzen?

Cover:
Obwohl es überwiegend farblos gestaltet ist, passt es perfekt zum Titel und sticht dadurch ins Auge. Das Bindhi ist ein tolles wiederkehrendes Detail, das immer anders ist und die goldene Schrift strahlt einem regelrecht entgegen.

Erster Eindruck zum Buch:
Ich habe schnell wieder den Anschluss an die Geschichte gefunden um alles aus der Sicht von Sophie Cayuga zu erleben. Der Schreibstil liest sich locker und flüssig.

Protagonisten:
In Sophie konnte ich mich dieses Mal nicht so gut hineinversetzen. Klar macht sie eine interessante Entwicklung durch, die nicht immer leicht ist, aber ihr Verhalten hat mich manchmal etwas gestört. Ihr Mut und der Wille nicht aufgeben zu wollen, konnte das für mich jedoch wieder etwas wettmachen, da man die "alte" Sophie in ihr wiederentdecken konnte in solchen Situationen.
Taylor und Azarael zeigen sich wie man sie kennt, von der mutigen und starken Seiten, hinter der dennoch ab und zu auch eine gewisse Verletzlichkeit hervorblitzt.

Meine Meinung:
Gleich mal vorneweg gesagt: Das letzte Drittel der Geschichte hat mich echt baff gemacht und überrascht. Alles davor war für mich ein kleines auf und ab. Es unterhaltsam und gut, aber konnte mich nicht so sehr überzeugen das ich 5 Sterne geben konnte. Man trifft auf altbekannte Charaktere und auf neue Orte, sodass es immer aufs Neue etwas zu entdecken gibt. Die Idee der Geschichte finde ich klasse und die Umsetzung ist gut gelungen. 

4 Sterne