Seiten

Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension zu "In den endlosen Tiefen des Atlantiks"

Daten zum Buch:

Titel: In den endlosen Tiefen des Atlantiks
Autorin: Valentina Fast
Cover: Formlabor
Im.press Verlag
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinungsdatum: 06. Juli 2017
Anzahl der Seiten: 320

Reihe: MeeresWeltenSaga #3




Inhalt:
**Hüte dich vor dem Gesang der Sirenen**

Farbenprächtige Seepferde und verborgene Unterwasserschätze. Auch wenn Adellas zum Greifen nahe liegende Chance, wieder zum Menschen zu werden, mit dem Kampf im Pazifikmeer zunichte gemacht wurde, gibt sie die Hoffnung nicht auf. Denn es gibt noch ein weiteres Königreich unter Wasser, in dem sie fündig werden könnte. Seine Könige sind jedoch nicht ohne und gewähren keine Hilfestellung, ohne ein besonderes Geschenk zu erhalten. Daher macht sich die neugeborene Meerjungfrau auf den Weg zum gefährlichen Bermudadreieck, um einen seltenen Schatz zu finden. Unter ihren neuen Gefährten befindet sich auch diesmal der undurchdringliche Nobilis, dessen Gegenwart sie mehr verunsichert, als sie es jemals zugeben würde…

Cover:
Es reiht sich toll in die vorherigen Bände ein. Die verschiedenen Blautöne finde ich eine tolle Idee und ich denke sie stellen die verschiedenen Meere dar, die Adella durchreist. Auch das die Meerjungfrau auf jedem Cover anders dargestellt wird, ist toll. Auf diesem hier wirkt sie agiler, als hätte sie sich noch mehr an die Flosse gewöhnt.

Erster Eindruck zum Buch:
Der Einstieg ist leicht gemacht und schließt an den Vorgänger nahtlos an. Meist liest man aus Adellas Sicht, aber ab und zu aus der Sicht der Anderen, was oft etwas preisgibt über deren Motive.

Protagonisten:
Adella glaubt noch immer daran das alles gut gehen wird und versucht so wenig Verantwortung wie möglich zu übernehmen. In diesem Teil war sie mir nicht so sympathisch, da sie in ihre alte Naivität verfallen ist und manchmal fragt man sich warum sie sich vor der Wahrheit so dermaßen verschliesst und selbst im Weg steht.
Die Krieger, Piraten, ihre Freunde und Feinde haben für mich die Geschichte mit spannenden und lustigen Momenten aufgepeppt und interessanter gemacht. Ohne diese Momente hätte in der Geschichte definitiv etwas gefehlt.

Meine Meinung:
Dieser Teil der Reihe konnte mich nicht ganz überzeugen. Für mich war es bis auf wenige Momente einfach unspannend. Es hab zwar kleine Überraschungen und Wendungen, die sich toll in die Geschichte eingefügt haben, doch größtenteil wirkte es etwas einseitig. Ich würde dem nächsten Band dennoch noch eine Chance geben, weil ich hoffe das die Stimmung im Buch etwas spannender gestaltet ist. Es gab Momente die trotzdessen meine Neugierde wecken konnten und die Dialoge zwischen manchen Charakteren haben mich so erheitert, das ich dem Buch bis zum Ende noch eine Chance gegeben habe. Es ist das Potenzial da, noch etwas mehr daraus zu machen und den Leser zu überraschen und ich hoffe das sich das im nächsten Band auch zeigt.

3,5 Sterne