Seiten

Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension zu "Pilgrim: - Rebellion -"

Details zum Buch:

Titel: - Rebellion - 
Autor: Joshua Tree
Cover: Kai Sprenger
Verlag: Weltenblume
Preis: 2,99 € E-Book / 12,99 € Taschenbuch
Erscheinungdatum: 09. April 2017
Anzahl der Seiten: 346 

Reihe: Pilgrim-Saga #1





Inhalt: 
Ihre Magie macht sie zu Göttern, doch der Preis ist der Wahnsinn. Können fünf unzertrennliche Freunde sich ihrem Schicksal entgegenstellen? Können sie die tödlichen Geheimnisse des einsamen Berges ergründen?
Aus den Wellen eines endlosen Ozeans erhebt sich der Berg Pilgrim. Unter der Herrschaft ihres unsterblichen Anführers, dem Hüter der Seelen, vollbringen seine Bewohner wahre Wunder mit ihrer mystischen Magie, dem Hatori. Quelle ihrer scheinbar grenzenlosen Macht ist die Weltenblume, ein uraltes, mysteriöses Wesen, das tief im Herzen des Berges schlummert. Doch für ihre Magie fordert sie einen Preis: Den Wahnsinn.

Cover:
Ich finde es klasse, das mit wenigen Mitteln ein tolles Cover entstehen kann. Die Schrift ist gut lesbar und man erfasst alles auf einen Blick. Doch was es für mich so auffallend macht, sind die kleinen aber feinen Details. Der Rauch der wie eine drohende Macht über allem hängt, die Hände die nicht ganz menschlich sind und die Umrisse einer kleinen Stadt, machen es für mich geheimnisvoll und interessant.

Zum Buch:
Eine sehr detaillierte Karte erwartet einen am Anfang des E-Books und ein sehr ausführliches informatives Vorwort. Zu Beginn war es etwas technisch geschrieben, aber das hat sich nach einer Weile gelegt. Der Schreibstil ist mal etwas anderes als man bei Fantasy erwartet und das merkt man von Anfang an.

Protagonisten:
Der Leser/ die Leserin trifft auf viele sehr unterschiedliche Charaktere, was kurzzeitig etwas Eingewöhnungszeit gebraucht hat, da es einige Informationen auf einmal waren. Das tolle ist, man hat genauso wie die Protagonisten keine Ahnung, was passiert und uns erwartet. Gemeinsam mit ihnen lernt man die Welt kennen, in der sie leben. Bei den Charakteren haben mir etwas die emotionale Bindung gefehlt. Ich konnte mich dadurch nicht richtig auf sie einlassen.

Meine Meinung:
Viele Details, Schauplätze die neue Charaktere bringen und die spannende Idee des Buchs, die mit vielen Entwicklungen aufwartet. Aufgrund der hohen Menge an Informationen die für den Autor nötig waren um die Welt und das Leben darin zu erschaffen, fand ich es etwas schwer in meinen Lesefluss zu finden. Ich musste oft eine Pause einlegen um alles zu verarbeiten und richtig einzuordnen. Ein paar Details oder Ausschweifung, bei der Wortgewalt, weniger hätten es für mich auch getan und einfacher gemacht konstant dran zu bleiben. Ich bin hin- und hergerissen zwischen den Schwierigkeiten die ich hatte und der Geschichte die ich trotzdessen wirklich gut fand. Etwas steigerungsfähig ist es jedoch noch, das bezieht sich weder auf die Spannung, noch auf die Wendungen, sondern nur auf den Lesefluss und die Emotionen die die Charaktere vermitteln. Zeitweise wirkte es auf mich sehr einheitlich und ich konnte sie, wenn der Name nicht geschrieben worden wäre, nicht auseinander halten.

3,5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen